Frank-Walter Steinmeier trägt sich in Gästebuch der Landesregierung ein
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war am Mittwochvormittag zu Gast in der Staatskanzlei. Bildrechte: Staatskanzlei/ronhartmann.com

Steinmeier in Sachsen-Anhalt Antrittsbesuch des Bundespräsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist zu seinem Antrittsbesuch in Sachsen-Anhalt. Am Mittwoch besuchte er eine Schule in Wolmirstedt und sprach mit Medizinern über die Versorgung auf dem Land. Am Donnerstag steht noch Halle auf dem Programm. Bei seinem Antrittsbesuch wird der Bundespräsident von Ministerpräsident Rainer Haseloff begleitet.

Frank-Walter Steinmeier trägt sich in Gästebuch der Landesregierung ein
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war am Mittwochvormittag zu Gast in der Staatskanzlei. Bildrechte: Staatskanzlei/ronhartmann.com

Frank-Walter Steinmeier besucht zwei Tage lang Sachsen-Anhalt. Elf Monate nach Amtsantritt ging es für ihn zum offiziellen Antrittsbesuch am Mittwoch zuerst in die Landeshauptstadt. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) begleitet Steinmeier während des Besuches, außerdem haben beide Politiker auch ihre Ehefrauen dabei. Im Mittelpunkt der Gespräche sollen die Themen "Digitaler Wandel", "Ehrenamt" und "Entwicklung des ländlichen Raumes" stehen.

Zwei Tage Sachsen-Anhalt Steinmeiers Besuch in Bildern

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Sachsen-Anhalt besucht. Zu seinem offiziellen Amtsantritt gehörten unter anderem Treffen mit dem Ministerpräsidenten sowie Schülern und Lehrern.

Polizeieskorte auf Motorrädern.
Mittwochvormittag: Ankunft in Magdeburg. Der Diplomatenwagen fährt vor der Staatskanzlei vor. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz
Polizeieskorte auf Motorrädern.
Mittwochvormittag: Ankunft in Magdeburg. Der Diplomatenwagen fährt vor der Staatskanzlei vor. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz
Bundespräsident Steinmeier trifft Ministerpräsident Haseloff
Direkt auf der Treppe der Staatskanzlei nimmt Landesvater Reiner Haseloff das Staatsoberhaupt in Empfang. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz
Die Frau von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident, Gabriele Haseloff (l-r), Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Frau des Bundespräsidenten, Elke Büdenbender, betrachten in der Staatskanzlei in Magdeburg ein Gemälde der Wittenberger Schlosskirche, das Gastgeschenk für den Bundespräsidenten.
Gastgeschenk für Steinmeier: Ein Gemälde, das die Schlosskirche in Wittenberg zeigt. Bildrechte: dpa
Frank-Walter Steinmeier trägt sich in Gästebuch der Landesregierung ein
Anschließend: Eintrag ins Gästebuch der Landesregierung. Bildrechte: Staatskanzlei/ronhartmann.com
Die Frau des Bundespräsidenten, Elke Büdenbender (l-r), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Präsidentin des Landtages von Sachsen-Anhalt, Gabriele Brakebusch (CDU), stehen vor der Kulisse des Domes zu Magdeburg.
Vor dem Landtag ein Bild mit Damen: Der Bundespräsident mit seiner Frau Elke Büdenbender (links) und Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch. Bildrechte: dpa
Frank-Walter Steinmeier steht mit Schülerinnen vor Bumentöpfen
Besuch in der Johannes-Gutenberg-Gemeinschaftsschule in Wolmirstedt. Steinmeier hatte im vergangenen Jahr die Schule als Bundessieger des Wettbewerbs "Starke Schule" ausgezeichnet. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender unterhalten mit Schülern
Eine Schülerin der 6. Klasse der Ganztagsschule "Johannes Gutenberg" zeigt dem Bundespräsident ihr Gartenprojekt. Bildrechte: dpa
Frank-Walter Steinmeier an der Essenausgabe einer Schulkantine
Der Bundespräsident nimmt an der Schulspeisung teil: In der Ganztagsschule gibt es einen Imbiss. Bildrechte: Staatskanzlei/ronhartmann.com
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (M) unterhält sich in der Ganztagsschule 'Johannes Gutenberg' mit Schülern einer AG.
Die Frau des Bundespräsidenten hat beim Besuch einer AG der Schule viel Spaß. Bildrechte: dpa
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Frau, Präsident der Leopoldina Prof. Dr. Jörg Hacker, Ministerpräsident Reiner Haseloff mit Frau.
Tag 2 des Besuchs in Sachsen-Anhalt ist Halle: Hier trifft der Bundespräsident den Präsidenteb der Leopoldina Prof. Dr. Jörg Hacker (mitte). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bundespräsident Steinmeier Antrittsbesuch in Halle Leopoldina
Sehr begehrt: Ein Selfie mit dem ersten Mann im Staat (links). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Miley Schwidder bearbeitet ein Autogrammfoto von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier während einer Bastelstunde in der Oper Halle im Rahmen des Bürgerprojektes ''Max macht Oper'' mit einer Schere.
Während einer Bastelstunde in der Oper Halle schneidet ein Kind verschiedene Autogrammkarten aus. Auch ein Exemplar des Bundespräsidenten ist dabei. Bildrechte: dpa
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (M) und seine Frau Elke Büdenbender winken in der Oper Halle mit Kindern des Bürgerprojektes "Max macht Oper" während eines Pressetermines.
In der Oper Halle trifft Steinmeier Kinder der Bürgerprojektes "Max macht Oper". Bildrechte: dpa
Alle (13) Bilder anzeigen

Auftakt in Magdeburg

Polizeieskorte auf Motorrädern.
Großes Sicherheitsaufkommen für den Bundespräsidenten in Magdeburg. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz

Zu Beginn war Steinmeier am Mittwochvormittag in Magdeburg in der Staatskanzlei und im Landtag zu Gast. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) begrüßte das Staatsoberhaupt vor der Magdeburger Staatskanzlei. Spontan ging Steinmeier zu Schülern des Domgymnasiums auf der anderen Straßenseite hinüber. Die Schüler hatten sich vor ihrer Schule aufgestellt und den Bundespräsidenten winkend und mit Applaus empfingen. Steinmeier schüttelte Hände und unterhielt sich einige Minuten mit Schülern und Lehrern. Anschließend trug sich das Staatsoberhaupt in der Staatskanzlei ins Gästebuch der Landesregierung ein. Außerdem fanden Gespräche mit Mitgliedern der Landesregierung statt. Im Landtag erwarteten Steinmeier neben der Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU) und deren Stellvertretern auch die Fraktionsvorsitzenden zum Gespräch.

Mittagessen in der Schulmensa

Preisverleihung: Starke Schule
Die Schüler der "Johannes Gutenberg" Ganztagsschule in Wolmirstedt gewannen 2017 den Bundeswettbewerb "Starke Schule". Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Mittag traf Steinmeier in Wolmirstedt im Landkeis Börde ein.  An der Johannes-Gutenberg-Gemeinschaftsschule nahm das Staatsoberhaupt in der Mensa sein Mittagessen ein, danach informierte er sich über das Schulleben. "Es ist erstaunlich und vielfältig, was in der Ganztagsschule in Wolmirstedt angeboten wird, eine mit Vorbildcharakter", lobte der Bundespräsident im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT. Steinmeier hatte im vergangenen Jahr die Schule als Bundessieger des Wettbewerbs "Starke Schule" ausgezeichnet. Sie hatte sich gegen 500 Mitbewerber durchgesetzt. Das Konzept der Johannes-Gutenberg-Gemeinschaftsschule rückt eine selbstständige Arbeitsweise der Schüler in den Mittelpunkt. Jeder Schüler hat zwei Stunden Lernzeit am Tag, die er selbst organisiert. Zudem verfügt die Schule über verschiedene Werkstätten zur Berufsorientierung. Steinmeier sprach sich bei seinem Besuch für mehr Ganztagsschulen aus. Dies müsse kein Zwang sein, aber es sollten mehr werden. Ganztagsschulen könnten ein Angebot bereithalten, dass bei einem normalen halbtägigen Schultag nicht möglich sei, meinte der Bundespräsident.

Tagesabschluss im Jagdschloss Letzlingen

Ab dem späten Nachmittag war die Delegation im Jagdschloss Letzlingen im Altmarkkreis Salzwedel zu Gast. Zu Steinmeiers Gesprächspartnern gehörten dort medizinisches Fachpersonal, Patienten und Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung. Thema: die Gesundheitsversorgung in strukturschwachen Regionen durch das Filialpraxenmodell.

Im Gespräch betonte Bundespräsident Steinmeier, dass ihm die Probleme im ländlichen Raum bekannt seien. Er selbst komme aus einem 800-Einwohner-Dorf und habe erlebt, wie beispielsweise Schulen und Tankstellen schließen. Er sagte: "Der ländliche Raum muss der Politik ein Anliegen sein, um auch in Zukunft die Demokratie zu wahren."

Am Rande des Besuchs im Altmarkkreis Salzwedel gab es zudem eine kleine Demonstration gegen die Giftschlammgube in Brüchau. Wie eine Reporterin von MDR SACHSEN-ANHALT berichtete, sprach Steinmeier selbst nicht mit den Demonstranten. Aber Ministerpräsident Haseloff habe ihn im Nachhinein über die umstrittene Deponie informiert.

Der Auftakt seines Antrittsbesuchs endet am Mittwochabend im Jagdschloss in Letzlingen. Steinmeier empfängt Bürgerinnen und Bürgern, die ehrenamtlich tätig sind. Danach geht es für ihn weiter nach Halle. Dort wird der Bundespräsident am Donnerstag in der Leopoldina – der Nationalen Akademie der Wissenschaften – an einer Podiumsdiskussion zum Thema Zukunft der digitalen Gesellschaft teilnehmen. Im Anschluss stellt die Bürgerstiftung Halle in der Oper das Projekt "Max geht in die Oper" vor. Der Besuch des Bundespräsidenten in Sachsen-Anhalt endet im FEV Dauerlaufprüfzentrum Sandersdorf-Brehna. Dieses zählt weltweit zu den führenden Test-Zentren bei der Entwicklung von Motoren und Antrieben.

Bundespräsident war schon mehrmals in Sachsen-Anhalt

Steinmeier ist nicht das erste Mal als Bundespräsident in Sachsen-Anhalt. So hatte er im vergangenen Mai die "Weltausstellung Reformation" in Wittenberg eröffnet und war zum Reformationstag auch beim abschließenden Festakt dabei. Im September besuchte das deutsche Staatsoberhaupt mit dem Diplomatischen Korps unter anderem das Bayer-Werk in Bitterfeld-Wolfen und Schloss Oranienbaum.

Der Tagesablauf des Bundespräsidenten am Mittwoch

10:00 Uhr Staatskanzlei in Magdeburg
Begrüßung durch Ministerpräsidenten Reiner Haseloff, anschließend Eintrag in das Gästebuch der Landesregierung. Danach Gespräch mit den Ministern.

11:15 Uhr Landtag
Begrüßung durch Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch, dann Eintrag ins Gästebuch des Landtages. Anschließend Gespräch mit dem Präsidium und den Fraktionsvorsitzenden.

12:45 Uhr Wolmirstedt, Ganztagsschule "Johannes Gutenberg"
Begrüßung durch Schulleiter Helmut Thiel und gemeinsames Mittagessen mit Lehrern und Schülern.

13:30 Uhr
Vorstellung der Schule und Rundgang durch die Werkstätten.

17:30 Uhr Jagdschloss Letzlingen
Gespräch zur Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen mit Vertretern der Kassenärztlichen Vereinigung, Hausärzten und Versorgungsassistenten.

18:30 Uhr
Empfang für Ehrenamtliche.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/dpa/lk/fw

Dieses Thema im Programm MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 14. Februar 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2018, 21:37 Uhr