Udo Lindenberg: "Ich übe nicht mehr!"

12.12.2018 | 11:00 Uhr

Lindenbergs erstes Unplugged-Album war ein riesiger Erfolg: Mehr als 1,2 Millionen Einheiten sind verkauft worden. Jetzt hat der Panikrocker nachgelegt. Wir haben Udo getroffen und ihm exklusive Geständnisse entlockt.

Udo Lindenberg und MDR JUMP-Reporter Felix Heklau unterhalten sich. 6 min
Bildrechte: MDR JUMP

MDR JUMP Mi 12.12.2018 10:47Uhr 06:04 min

https://www.jumpradio.de/musik/star/udo-lindenberg-interview-ich-uebe-nicht-mehr-100.html

Rechte: MDR JUMP

Udo Lindenberg und MDR JUMP-Reporter Felix Heklau unterhalten sich. 6 min
Bildrechte: MDR JUMP

MDR JUMP Mi 12.12.2018 10:47Uhr 06:04 min

https://www.jumpradio.de/musik/star/udo-lindenberg-interview-ich-uebe-nicht-mehr-100.html

Rechte: MDR JUMP

Video

Panikrocker Udo Lindenberg muss für sein Schlagzeugspiel nicht mehr viel trainieren. Im exklusiven MDR JUMP-Interview gestand er:

Ich übe ja nicht mehr. Das ist so wie Schwimmen, Fahrrad fahren oder Schlittschuh fahren. Das hast du einfach drauf und dann ist es okay.

Der gebürtige Westfale begann in den Sechzigern seine musikalische Karriere als Jazztrommler. Seine berühmtesten Aufnahmen als Drummer sind die Titelmelodien der Kinderserie „Sesamstraße“ und der Krimiserie „Tatort“. Die bekannte Tatort-Melodie trommelte Lindenberg für das Album „MTV Unplugged 2 – Live vom Atlantik“ (VÖ: 14.12.2018) neu ein.

In 26 weiteren Songs lässt Udo seine Karriere auf dem aktuellen Album im akustischen Gewand Revue passieren. Es gibt allerdings auch neue Stücke wie „Wir ziehen in den Frieden“. Dazu sagte der 72-Jährige:

Udo Lindenberg
Bildrechte: Warner Music

Texte über politische Sachen gibt es ja kaum noch. Wir sind jetzt eine Art Family und stehen zusammen in Zeiten, die ein bisschen rauer werden.

Umso mehr freue ihn das politische Engagement von Musiker-Kollegen wie Herbert Grönemeyer oder den Toten Hosen. Dass alte Rivalitäten zwischen den Musikern nun beigelegt seien, ermutige ihn. Das neue Album mit Gastmusikern wie Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler, Jan Delay, Alice Cooper, Andreas Bourani oder Rapper Marteria ist nur der Startschuss für weitere Projekte.

Am 31. Mai 2019 startet eine ausgedehnte Deutschlandtour. Im Jahr 2020 soll dann ein Film über Lindenbergs Weg zur Musik in die Kinos kommen. Dabei konzentriert sich „Lindenberg! Mach dein Ding!“ vorrangig auf Udos Jugend, wie er betont:

Wie so ein kleiner Junge loszieht aus Gronau an der Donau – nichts gelernt, war nur auf der Baumschule und kann gar nicht singen – wie so ein Typ dann plötzlich Star wird, das wird jetzt in diesem Film erzählt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 12. Dezember 2018 | 20:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2018, 11:11 Uhr