Rammstein
Bildrechte: Universal Music/Olaf Heine

Rammstein in Dresden: Wo bekomme ich meine Tickets?

02.11.2018 | 10:00 Uhr

Vor über zwei Jahren waren Rammstein das letzte Mal in Mitteldeutschland. Am 12. und 13. Juni 2019 kommt die Band nun für zwei Konzerte ins Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden.

Rammstein
Bildrechte: Universal Music/Olaf Heine

Fans sollten sich den 8. November 2018 fett im Kalender anstreichen, denn ab 10 Uhr beginnt dann der Vorverkauf für Rammsteins „Europe Stadium Tour“. Es wird die erste Stadiontournee der Band, auf noch größeren Bühnen als bisher. Für die Liveshow habe man „Außergewöhnliches“ geplant. Einen Wecker zu stellen, wäre ratsam, da sich die Konzerte der Band erfahrungsgemäß in Windeseile verkaufen.

Vorsicht vor dem Schwarzmarkt!

Wer seine Konzertkarte nicht zu Wucherpreisen erstehen möchte, sollte sich frühzeitig an den offiziellen Ticketlink auf der Bandseite www.rammstein.de halten. Auf Ebay oder Zweitanbieterplattformen wie Viagogo wird man die Tickets sicher zu Wucherpreisen finden. Um den Schwarzmarkthandel einzudämmen, werden die offiziellen Tickets ausschließlich personalisiert verkauft. Jeder Konzertkarte wird ein Käufername zugewiesen. Der Einlass erfolgt dann nur mit einem gültigen Personalausweis. Allen, die keine Karte ergattern können, sei versprochen: Es wird definitiv mehrere Gewinnchancen bei MDR JUMP geben.

Neues Album kommt

Neben den alten Fanfavoriten werden Rammstein auch brandneue Songs aus ihrem kommenden, siebten Studioalbum spielen. Im Frühjahr 2019 soll das noch unbetiteltes Werk erscheinen. Zeit wird es! Die letzte Platte „Liebe ist für alle da“ ist beinahe zehn Jahre alt. Für die Aufnahmen des Nachfolgers begab sich die Band unter anderem nach Minsk, um dort mit Chor und Orchester aufzunehmen.

Wird es die letzte Tour?

Es war aber eine Aussage von Gitarrist Richard Kruspe, die die Fans wirklich aus der Fassung brachte. „Das ist ein Gefühl – ich kann falsch liegen, aber momentan fühlt es sich an, als sei es der letzte Schuss, den wir haben, und auch deshalb will ich 200 Prozent geben, damit es so gut wie möglich wird“, sagte dieser im September 2017 in einem Interview beim spanischen Festival „Resurrection Fest“.

Sofort geisterte das Gerücht um die Auflösung der Band durchs World Wide Web. Allerdings stellten Rammstein umgehend in einem Statement auf ihrer Homepage klar: „Entgegen einer anders lautenden Meldung, die heute durch die Presse ging, haben Rammstein keine “geheimen Pläne" zu einem “Abschiedsalbum” oder einer “letzten Tournee”.“

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 02. November 2018 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. November 2018, 10:00 Uhr

Gerade aktuell