Der kanadische Sänger Justin Bieber
Bildrechte: dpa

Studie Hören Psychopathen gerne Justin Bieber?

Das Böse fasziniert die Menschen seit jeher. Und das nicht nur in der Literatur oder Film, sondern auch Wissenschaftler möchten möglichst viel über Täter wissen. Warum wurde ein Mensch zum Serienkiller? Woran erkennt man einen Psychopaten? Nun will eine Studie herausgefunden haben: Potentielle Psychopathen hören bevorzugt Justin Bieber und Eminem.

Der kanadische Sänger Justin Bieber
Bildrechte: dpa

In Filmen wie "Hannibal" wird der Psychopath oft als besonders gebildet dargestellt, der bevorzugt klassische Musik hört. Nun haben Forscher der New York University untersucht, ob es überhaupt einen Zusammenhang zwischen Musikvorlieben und Psychopathie besteht.

Ihr Ergebnis: Probanden mit einer höheren Tendenz zur Psychopathie hörten vor allem gern Justin Bieber und Eminem, klassische Musik kam nicht gut an.
Die Studie kann allerdings erst als erster Forschungsimpuls gesehen werden. Um weitere Aussagen zu dem Zusammenhang zwischen psychischen Störungen und Musikgeschmack treffen zu können, muss weiter geforscht werden. Denn die Wissenschaftler befragten erstmal nur 190 Psychologiestudenten. Die Probanden wurden zunächst, unter anderem mit einem Fragebogen, auf einer Psychopathie-Skala eingeordnet, danach wurden ihnen Songs aus verschiedenen Genres vorgespielt, die sie bewerten mussten.

Psychopathie meint eine antisoziale Persönlichkeitsstörung. Die Betroffenen sind nicht fähig Empathie sowie eine soziale Verantwortung zu entwickeln. Neurobiologen konnten nachweisen, dass bei Psychopaten bestimmte Hirnregionen Struktur- oder Funktionsdefizite aufweisen, so dass Empathie, ein Gewissen oder Schuldbewusstsein von den Betroffenen nicht empfunden werden kann.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 20. November 2017 | 23:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2017, 11:44 Uhr

Gerade aktuell