Michael Patrick Kelly
Bildrechte: Sony Music

Michael Patrick Kelly enthüllt Glocke für den Frieden

12.11.2018 | 13:11 Uhr

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges setzt sich Michael Patrick Kelly für den Frieden ein. In Mainz hat er deshalb eine besondere Glocke enthüllt.

Michael Patrick Kelly
Bildrechte: Sony Music

Wenn wir Metalle aus gebrauchten Waffen in eine Glocke umschmieden, dann nur, um damit auch Hetze und hasserfüllte Herzen in gegenseitigen Respekt umzuschmieden.

schreibt Michael Patrick Kelly auf seiner Instagram-Seite.

Diese Glocke, die "Peace Bell", hat er am Sonntag in Mainz präsentiert. Genau 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs will Kelly damit ein Zeichen für den Frieden setzen. Dafür hat er gemeinsam mit einem Förderer Waffen aus dem Ersten Weltkrieg gesammelt, unter anderem aus der Region um Verdun in Frankreich, wo eine der grausamsten Schlachten stattgefunden hatte.

Die Kriegswaffen wurden in einer alten Glockengießerei eingeschmolzen und zur von Kelly gestalteten "Peace Bell" geschmiedet. Als Klöppel dient ein Gewehr. Damit kehrt "Paddy" einen Prozess aus dem Krieg wieder um, wie er unter seinem Post schreibt. Während der Weltkriege wurden Kirchenglocken vielerorts eingeschmolzen, um Metall für die Waffenproduktion zu gewinnen.

Aus dem vollen Ton wurde ohrenbetäubender Lärm; aus einem Signal, das die Menschen zusammenführte, Explosionsmaterial, das sie auseinanderriss; aus Ankündigern des Lebens Handlanger des Todes; aus Symbolen der Liebe Gottes zu den Menschen Geschosse des Hasses der Menschen auf ihre Brüder.

Kellys Friedensglocke wird noch bis 15. November in der Christuskirche in Mainz ausgestellt, bevor sie dann mit auf Tour gehen soll. Auf der "iD Tour 2019" soll es bei jedem Konzert eine Friedensminute geben, die von der Glocke eingeläutet wird.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 12. November 2018 | 22:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2018, 13:11 Uhr