Billie Eilish zweifelte jahrelang an ihrem Talent

Sie hatte schon als Teenager riesigen Erfolg mit ihrer Musik. Trotzdem hatte Billie Eilish lange Jahre das Gefühl, keine gute Arbeit zu leisten. Ende Juli wird ihr zweites Studioalbum veröffentlicht.

Billie Eilish im April 2021 bei einem Videointerview mit "The Late Show"-Moderator Stephen Colbert. Erst seit kurzem trägt sie ihre Haare blond.
Billie Eilish im April 2021 bei einem Videointerview mit "The Late Show"-Moderator Stephen Colbert. Erst seit kurzem trägt sie ihre Haare blond. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire

Sie arbeitet erst seit sechs Jahren an ihrer Musik, hat aber schon fast 90 Millionen Tonträger verkauft und bekam sieben Grammys für ihr erstes Album. Die Tickets für ihre Welttournee 2022 waren innerhalb von Minuten verkauft. Auch einen James-Bond-Titelsong hat Billie Eilish schon geschrieben („No Time to Die“, ab Oktober 2021 im Kino).

Eigenes Talent erst nach Jahren realisiert

Doch trotz des Mega-Erfolgs hatte die erst 19-jährige Billie Eilish lange das Gefühl, mit ihrer Musik nicht gut genug zu sein. Zumindest in ihren ersten Jahren. Sie sagte dem Musikvideo-Dienst Vevo in einem Interview:

Ich fühlte mich immer unter Druck und verängstigt und hatte das Gefühl, nicht genug richtig zu machen oder keine gute Arbeit zu leisten. Ich hatte damals das Gefühl, nicht sonderlich talentiert zu sein und ich fühle mich heute wirklich viel selbstbewusster in meinem Handwerk.

Bei der Arbeit an ihrem zweiten Album „Happier Than Ever“ habe sie viel über sich selbst und ihre bisherigen Erlebnisse nachgedacht, so Eilish. Das habe sich „sehr natürlich und gut und befriedigend“ angefühlt. Das zweite Album der Sängerin wird am 30. Juli veröffentlicht. Mit „NDA“, einem Song über einen Stalker und die Schattenseiten des Ruhms, hat Billie Eilish bereits die fünfte Single aus dem Album vorab ausgekoppelt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 23. Juli 2021 | 20:20 Uhr