Avicii
Bildrechte: Universal Music

Neues Avicii-Album "Tim" - Emotion pur

07.06.2019 | 20:50

Das neue Album des Star-DJs Avicii trägt seinen bürgerlichen Vornamen: "Tim". Die Rhythmen sind typisch Avicii, die Texte nachdenklich.

Avicii
Bildrechte: Universal Music

Vor etwas mehr als einem Jahr ist Tim Berging, alias Star-DJ Avicii gestorben. Doch er hat viele produzierte Songs hinterlassen, die nur noch den letzten Schliff benötigten. In Notizen, Mails und mehreren SMS hatte der schwedische Produzent mitgeteilt, wie er die Arbeit an seiner Musik beenden wollte und wer seine Produktionspartner sein sollten. Gemeinsam mit Tims Familie wurde beschlossen die neuen Songs zu veröffentlichen.

DJ Avicii auf einem Konzert in Schweden 2014
Bildrechte: imago/xxPPE

Elektro-Musik zum Abtanzen, tiefgründig und emotional, keine monotonen Bum-Bum-Beats. So war die Musik von Avicii. Musik, die glücklich macht. An diesen hohen Ansprüchen werden Kritiker nun auch das posthum erschienene Album messen.

12 Lieder zwischen Melancholie und Euphorie

Die neuen Songs kann man als spätes Zeugnis eines traurigen und vom Stress geplagten Musikers hören. Das Album ist geprägt von typischen Avicii-Sound. Schon die erste Single-Auskopplung "SOS" beweist, dass positive Vibes mit nachdenklichen Textpassagen zusammenpassen.

"Kannst du mich hören, SOS, hilf mir, mich zur Ruhe zu bringen"

Besonders die Zeile "Can you hear me, SOS, help me put my mind to rest" bringt Gänsehaut. Die gefühlvollen Vocals hat Aloe Blacc für den Titel "SOS" eingesungen. Der Soulsänger, der schon beim Welthit "Wake Me Up" mit Avicii zusammengearbeitet hatte.

So nachdenklich der Text, so happy die Beats. Das gilt auch für "Heaven", bei dem Coldplay-Frontmann Chris Martin singt. Beide Lieder beweisen einmal mehr, dass Aviciis DJ-Klänge zu prägnanten Stimmen passen und genreübergreifend sind.

Mit Stars ein Andenken geschaffen

Nicht nur Aloe Blacc und Chris Martin haben an dem neuen Album gearbeitet. Auch die US-Rockband Imagine Dragons, das schwedische Singer-Songwriter-Duo Vargas & Lagola oder die Indietronic-Band ARIZONA haben zum Album "Tim" beigetragen. Avicii hat sich bei seiner Arbeit oft mit der Kamera begleiten lassen. In den Videos, die zeigen, wie die einzelnen Songs entstanden sind, scheint Tim Berging nochmal ganz lebendig.

Jung gestorben

Am 20. April 2018 wurde Tim Bergling in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden. Die Polizei schloss Fremdverschulden aus. Die Autopsie ergab, dass der Star sich das Leben genommen hatte. Avicii, dessen Künstlername sich von der tiefsten Ebene der buddhistischen Hölle, "Avici", ableitet, war ein großes Musik-Talent. Der Schöpfer von Hits wie "Hey Brother", "Levels" und "Wake Me Up", wurde nur 28 Jahre alt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 07. Juni 2019 | 20:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Juni 2019, 14:55 Uhr