Wird jede dritte Ehe nach dem Urlaub geschieden?

21.11.2018 | 00:00 Uhr

Eigentlich soll es die schönste Zeit des Jahres sein: Der Urlaub mit der Familie. Allerdings heißt es auch: Urlaub ist die Ursache für Trennungen. Sarah und Lars aus der MDR JUMP checken diese Behauptung: Fakt oder Fake?

Hättest du es gewusst? Der Begriff "Urlaub" geht auf das mittelhochdeutsche Wort "urloup" zurück und bezeichnet die Erlaubnis durch einen Höherstehenden, sich entfernen zu dürfen.

Das ist ja erstmal etwas Positives, schließlich will man auch mal für sich sein. Wenn aber die Behauptung stimmt, dass jede dritte Ehe nach dem Urlaub geschieden wird, dann ist die wohlverdiente Erholungszeit doch nicht uneingeschränkt gut.

Ist Zwangsnähe im Urlaub gefährlich?

Unser Experte, Sachbuchautor und Jurist Volker Kitz, hat Studien durchsucht und kennt die Antwort:

Ein Institut für Psychotherapie hat eine Umfrage gemacht und das Ergebnis war: Jede dritte Ehe wird nach einem gemeinsamen Urlaub geschieden, weil man sich da so gestritten hat.

Der Grund: Im Urlaub empfindet man vieles intensiver. "Leute die verliebt sind, haben die rosarote Brille auf. Aber auch Paare die sich streiten, empfinden das im Urlaub intensiver und tendieren dann offenbar eher dazu, nach dem Urlaub alles hinzuschmeißen", erklärt Autor Kitz.

Aber gerade weil man im Urlaub alles eindringlicher empfinde, rät Kilz, im Alltag nochmal zu prüfen, ob eine Trennung wirklich nötig ist. "Vielleicht renkt sich das nach dem Urlaub auch wieder ein."

Diese Behauptung ist also ein Fakt!

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 21. November 2018 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. November 2018, 05:20 Uhr