Eine Frau nutzt ihr Smartphone neben ihrem schlafenden Partner
Bildrechte: imago/Westend61

Wer lieber spät ins Bett geht und länger schläft, stirbt früher

08.02.2019 | 05:20 Uhr

Morgens kommen sie nur schwer in die Gänge, spät am Abend sind sie superfit: So genannte Nachteulen. Die müssen sich an eine Gesellschaft von Frühaufstehern anpassen. Ist das auf Dauer ungesund?

Eine Frau nutzt ihr Smartphone neben ihrem schlafenden Partner
Bildrechte: imago/Westend61

Manche Menschen ticken ganz einfach anders: Die innere Uhr der sogenannten Nachteulen ist so eingestellt, dass sie morgens weniger leistungsfähig sind als Abends. Das ist genetisch festgelegt.

Die Behauptung

Unsere Gesellschaft ist Frühaufsteher ausgelegt: Schule, Uni, Jobs und andere Termine zwingen oft dazu, zeitig aus dem Bett zu kommen. Weil Nachteulen ständig gegen ihre innere Uhr ankämpfen müssen, leben sie ungesünder und sterben früher als Frühaufsteher.

Fakt oder Fake?

Schlafforscher Dr. Hans-Günter Weeß, der das Schlafzentrum am Pfalzklinikum Klingenmünster leitet, sagte MDR JUMP:

Schlafforscher und Buchautor Hans-Günter Weeß
Bildrechte: imago/Future Image

Leider ist es so, dass für den größten Teil unserer Bevölkerung die Arbeit und die Schule viel zu früh beginnen. Da können wir gar nicht früh genug einschlafen. Und daher sind wir alle im chronischen Schlafmangel.

Durch den ständigen Schlafmangel könnten Langschläfer gesundheitliche Probleme bekommen.

Das gesundheitliche Risiko für Herzkreislauferkrankungen, für ungesundes verhalten und für Übergewicht ist erhöht und auch für Unfälle.

Die Behauptung ist also ein Fake!

Eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Surrey und der Northwestern-Universität in Chicago mit über 400.000 Teilnehmern hat gezeigt: Menschen, die sich eher als nachtaktiv bezeichnen, haben ein zehn Prozent höheres Sterberisiko hatten als Frühaufsteher. Sie litten eher an psychischen Problemen, an Diabetes, Magen- und Atembeschwerden.

Schlafforscher sprechen sich daher schon länger dafür aus, Nachteulen ein Leben im Einklang mit ihrer inneren Uhr zu ermöglichen. Dafür könnten zum Beispiel die Arbeitszeiten nach hinten verlegt werden oder die Schule später beginnen.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 08. Februar 2019 | 05:20 Uhr