Eine Frau steht vor ihrem Kleiderschrank
Bildrechte: imago/Westend61

Treffen wir morgens die besseren Entscheidungen?

02.05.2019 | 05:00 Uhr

Was ziehe ich an? Kaffee oder Tee zum Frühstück? Das sind wahrscheinlich die ersten Entscheidungen, die jeder nach dem Aufstehen treffen muss. Vielleicht sollten wir morgens nicht nur so banale, sondern auch wichtige Dinge entscheiden, denn angeblich treffen wir morgens die besten Entscheidungen. Kann das stimmen?

Eine Frau steht vor ihrem Kleiderschrank
Bildrechte: imago/Westend61

Fakt oder Fake?

Sollte man sich also wirklich morgens schon dafür entscheiden, auf welche Schule man das Kind schickt, oder wohin es in den Urlaub gehen soll? Der Psychologe Volker Kilz weiß die Antwort:

Ja! Man hat offenbar herausgefunden, dass Menschen morgens die überlegteren Entscheidungen treffen als später am Tag. Das ist grundsätzlich auch nachvollziehbar, wenn man sagt - okay, je länger ich wach bin, umso müder und unkonzentrierter werde ich.

Das Skurrile an der Sache ist, dass sie gleichermaßen für Frühaufsteher und für Morgenmuffel gilt. Auch da hat unser Experte eine Erklärung:

Wenn ich ein Morgen-Typ bin, bin ich morgens wach und werde später am Tag müder. Aber das gilt auch für Morgenmuffel. Wenn ich morgens schon müde bin, dann bin ich später am Tag erst recht müde und werde noch müder.

Die Behauptung ist also ein Fakt: Morgens trifft man tatsächlich die besseren Entscheidungen.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 02. Mai 2019 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Mai 2019, 05:20 Uhr