Ein Sprengmeister zeigt einen Blindgänger
Bildrechte: IMAGO

Ist die Montagskrankheit eine anerkannte Berufskrankheit?

Zuletzt aktualisiert 14.06.2019 | 13:37 Uhr

Das Wochenende geht viel zu schnell vorbei und schon ist da wieder der ungeliebte Montag. Viele kommen da nur schwer aus dem Bett, manch einer reagiert angeblich sogar mit Übelkeit und Schwindel - der Montagskrankheit. Die soll sogar eine anerkannte Berufskrankheit sein - Fakt oder Fake?

Ein Sprengmeister zeigt einen Blindgänger
Bildrechte: IMAGO

Für viele ist der Montag der schlimmste Tag der Woche: Direkt nach dem Wochenende mit Ausschlafen und viel Spaß müssen wir zeitig aufstehen und arbeiten. Darauf kann der Körper schon mal mit Unlust, Unwohlsein und Unwillen reagieren.

Fakt oder Fake?

Doch manchen Menschen geht es montags wirklich gesundheitlich schlecht. Auch wenn es schräg klingt: Eine solche Montagskrankheit soll es angeblich wirklich geben und sie soll sogar eine anerkannte Berufskrankheit sein. Dazu sagt MDR-Fernseharzt Dr. Carsten Lekutat:

Dr. med Carsten Lekutat
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Montagskrankheit kommt davon, dass einige Menschen mit bestimmten chemischen Substanzen zusammenarbeiten müssen. Es geht um sogenannte organische Nitrate. An die kann man sich im Laufe der Woche gewöhnen und da hat man keine Beschwerden.

Dieses Phänomen kennen etwa Sprengmeister, die mit solchen Stoffen hantieren: Fehlt am Wochenende der Kontakt mit den Nitraten, sind die Betroffen wieder sensibilisiert. Sie reagieren dann am Montag entsprechend mit niedrigem Blutdruck, Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen auf die Stoffe.

Das ist wirklich eine anerkannte Berufserkrankung! Die gibt es aber nur selten und natürlich nur in Berufen, die mit diesen nitratischen Verbindungen zu tun haben. Also an alle Leute mit Bürojobs da draußen: Eure Montagskrankheit ist eine komplett andere Krankheit und die ist nicht anerkannt!

Die Behauptung ist also ein Fakt.

Wir müssen also weiter gegen den Montagsfrust ankämpfen. Dagegen helfen ein paar kleine Psychotricks. Etwa indem man an das letzte Mal denkt, an dem einem etwas richtig gut gelungen ist. Oder ein Kunde sich nett bedankt hat. Unglaublich aber wahr: Es soll Kollegen geben, die am Montag schon Spaß haben. Von ihrer Lust kann man sich anstecken lassen. Sport hilft gegen Stimmungstiefs: Wer die Chance hat und Sonntag nochmal läuft oder Rad fährt, geht meist freier im Kopf in den Job am Montag.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 17. Juni 2019 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2019, 05:20 Uhr

Weitere Folgen