Lichtfest auf dem Augustusplatz in Leipzig 2018
Bildrechte: MDR/Dan Hirschfeld

Brennen Kerzen länger, wenn man sie vorher in den Tiefkühler legt?

19.12.2018 | 05:20 Uhr

Allerorten wird derzeit das Jubiläum "30 Jahre friedliche Revolution" gefeiert. Beispielsweise in Leipzig mit dem "Lichtfest". Dann wird der ganze Innenstadtring zum "Lichtring", wenn tausende Menschen mit Kerzen auf der historischen Demonstrationsstrecke entlanglaufen. Angeblich brennen Kerzen mit einem einfachen Trick länger.

Lichtfest auf dem Augustusplatz in Leipzig 2018
Bildrechte: MDR/Dan Hirschfeld

Es soll helfen, wenn man Kerzen vor dem Abbrennen ins Tiefkühlfach legt, damit sie länger halten. Aber stimmt das wirklich?

Fakt oder Fake?

Hat man mehr von gekühlten Kerzen? Physiker Prof. Dr. Alexander Szameit hat die Antwort:

Das stimmt in der Tat! Wenn Kerzen brennen, dann muss das Wachs gasförmig werden. Und füttert damit das Feuer.

Warum ist das so?

Wenn man die Kerze vorher ins Tiefkühlfach legt wird das Wachs sehr kalt. Dadurch wird es sehr viel schwerer gasförmig und damit verbrennt es nicht so leicht. Und von einer sehr kalten Kerze ist die Flamme sehr viel kleiner und damit brennt sie auch länger.

Für Kerzen Platz im Tiefkühlfach zu schaffen, lohnt sich also!

Die Behauptung ist ein Fakt!

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 09. Oktober 2019 | 05:20 Uhr

Aktuelle Themen