Auf einer Landkarte liegen ein Reisepass, ein Impfausweis, Insektenspray, Reisetabletten und das Modell eines Jumbo Jets.
Bildrechte: imago/Jochen Tack

Wird man im Weltraum seekrank?

12.02.2019 | 00:00 Uhr

Das kennt man: Hohe Wellen lassen Schiffe schaukeln. Der Besatzung kann das zusetzen - Schwindel, Übelkeit und Erbrechen sind die Folge. Das Ganze nennt sich dann: Seekrankheit. Angeblich leiden Menschen auch im All darunter. Fakt oder Fake: Menschen können weltraumkrank werden?

Auf einer Landkarte liegen ein Reisepass, ein Impfausweis, Insektenspray, Reisetabletten und das Modell eines Jumbo Jets.
Bildrechte: imago/Jochen Tack

Das Gehirn hat auf Alarmmodus geschaltet. Es kann auf dem Schiff, im Auto oder im Flugzeug nicht mehr orten, wo oben, unten, links oder rechts ist. Wer unter See- oder Reisekrankheit leidet, dem ist oft sehr übel. Experten nennen dies Kinetosen, also Krankheiten, die durch Bewegung entstehen.

Auch im Weltraum ist die Definition von oben und unten schwierig.

Die Behauptung

Man kann sowohl seekrank, als auch weltraumkrank werden?!

Fakt oder Fake?

Rainer Kresken ist Ingenieur der Europäischen Weltraumagentur ESA und er kennt die Antwort:

Das ist richtig. Es gibt eine ähnliche Krankheit im Orbit, wie die Seekrankheit. Das heißt, dass das Gleichgewichtsorgan der Astronauten sich noch nicht sich noch nicht richtig an die Schwerelosigkeit angepasst hat. Das führt dann zu Unwohlsein und auch einigen Funktionsstörungen. Das passiert ziemlich häufig in den ersten Stunden oder Tagen nach dem Eintritt in die Erdumlaufbahn. In den meisten Fällen gewöhnt sich der Körper aber schnell an die Situation und man hat diese Beschwerden dann nicht mehr.

Die Behauptung ist also ein Fakt!

Fakt ist auch: Affen können ebenfalls unter der Weltraumkrankheit leiden. Bereits 1985 ist ein Totenkopfäffchen an Bord der Raumfähre "Challenger" in den Weltraum mitgeflogen. Doch diese Reise hat das Tierchen nicht so gut vertragen. Nach der Ankunft im All sitzt das Tier nur apathisch im Käfig und frisst und trinkt nicht richtig, berichten die Astronauten. Tierärzte in der Bodenkontrollstation meinten, der Affe leide offenbar unter der Raumkrankheit, wie sie auch viele Astronauten packt.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 12. Februar 2019 | 05:20 Uhr