Heavy Metal-Fans bei einem Konzert in Russland
Bildrechte: IMAGO images / ITAR-TASS

Macht Heavy Metal hören schlauer?

07.11.2019 | 05:20 Uhr

Infos per Hand aufschreiben und die Mitschriften abends unters Kopfkissen legen hilft angeblich beim Erinnern. Es gibt viele Tipps, die das Lernen erleichtern sollen. Angeblich soll Heavy Metal dabei auch ganz hilfreich sein!

Heavy Metal-Fans bei einem Konzert in Russland
Bildrechte: IMAGO images / ITAR-TASS

Dass man mit Musik konzentrierter lernen kann, haben Studien schon nachgewiesen. Aber auch mit Heavy Metal? Krachende E-Gitarren, treibendes Schlagzeug sind das Gegenteil von ruhig. Und das soll beim Lernen helfen? Dirk Baumeier, Psychologe aus Leipzig, weiß, ob das wirklich stimmen kann:

Das stimmt zumindest zum Teil. Ein kanadischer Psychologe hat herausgefunden, dass Metal-Fans durch das Hören ihrer Musik, unangenehme Lebenssituationen und Ärger bewältigen. Diese intensive Musik dient also als Ventil.

Aber nicht nur die Musik an sich spielt eine Rolle:

Außerdem gilt Heavy Metal ja als unkonventionell und anti-autoritär - das sind Tugenden, die ja auch kreatives und wissenschaftliches Denken begünstigen.

Heavy Metal hören kann also wirklich beim Lernen helfen - zumindest, wenn man von der Musik nicht eher abgelenkt wird.

Heavy Metal-Fans sind glücklicher

Laut einer Mini-Studie der California University sind Metal-Fans glücklicher als andere. Bei insgesamt 377 Probanden hat sich herausgestellt, dass die Gruppe der Achtziger-Jahre Metal-Fans in der Lage ist, ein höheres Glücksgefühl zu empfinden.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 07. November 2019 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. November 2019, 05:20 Uhr

Weitere Folgen