Girl with a dog running over a field at sunset model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY OJF00271
Bildrechte: imago/Westend61

Sind Haustiere schlecht für das Klima?

15.03.2019 | 00:00 Uhr

Dass Massentierhaltung nicht gut fürs Klima ist, ist kein Geheimnis. 15 Prozent der Treibhausgase sollen auf das Konto der Viehwirtschaft gehen. Und auch Haustiere sollen angeblich echte Klimakiller sein.

Girl with a dog running over a field at sunset model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY OJF00271
Bildrechte: imago/Westend61

In Deutschland leben schätzungsweise rund 34 Millionen Haustiere. Die Hunde, Katzen, Vögel oder Meerschweinchen sollen aber gar nicht so gut fürs Klima sein, heißt es.

Fakt oder Fake?

Isa Plath vom Tierpark Görlitz kann sich das durchaus vorstellen, dass Haustiere nicht so gut für's Klima sind.

Haustiere verbrauchen nunmal auch Futter, verursachen Müll und stoßen somit Treibhausgase aus.

Und das betrifft nicht nur die Tiere selbst. Hunde brauchen zum Beispiel Fleisch als Futter. Das kommt überwiegend aus der Massentierhaltung, bei der Treibhausgase wie Methan und Kohlendioxid entstehen.

Je größer, desto schlimmer?

Eine Untersuchung der Schweizer Beraterfirma ESU-Services kam außerdem zu dem Schluss, dass die Größe der Tiere eine beträchtliche Rolle spielt. Je größer das Haustier, desto schlechter ist es fürs Klima, weil es mehr Treibhausgase produziert, mehr Futter braucht und mehr Energie aufgewendet werden muss, um es zum Beispiel zum Tierarzt zu fahren.

Isa Plath vom Tierpark Görlitz sieht das ganze allerdings nicht so drastisch.

Man muss auch ehrlich zugeben, dass diese Punkte nicht nur auf Haustiere zutreffen, sondern auf alle Tiere dieses Planeten und vor allem den Menschen. Bei aller berechtigten Sorge ums Klima sollen wir uns weniger Gedanken um unsere Haustiere machen, als um unsere Stromerzeugung, Reisegewohnheiten oder Gebäudeisolierung.

Die Behauptung ist also ein Fakt. Haustiere sind tatsächlich nicht gut fürs Kllima.

Die MDR JUMP Morningshow sagt dem Halbwissen den Kampf an und prüft jeden Morgen um 05:20 Uhr und 07:20 Uhr die verrücktesten Internetmythen. Gemeinsam mit Experten checken Sarah und Lars den Wahrheitsgehalt der Behauptungen und klären am Ende: Ist die Behauptung Fakt oder Fake!?

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 15. März 2019 | 05:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 05:20 Uhr