Serverschrank
Bildrechte: dpa

Internet-Speed im Vergleich Der Osten surft hinterher

Du kannst nur davon träumen einen Netflixmarathon einzulegen? Eine Email mit Anhang zu verschicken dauert ewig? Langsames Internet ist vor allem bei uns in Mitteldeutschland ein Problem.

Serverschrank
Bildrechte: dpa

Langsames Internet ist die Hölle. Wenn die Folgen der Lieblingsserie als paar Sekunden anhalten um weiter zu "buffern" und du nicht mal eine Email ohne lange Wartezeit verschicken kannst, dann läuft eindeutig was falsch.

Aufholbedarf im Osten

Schnelles Internet ist in Deutschland zwar keine Mangelware, aber vor allem ländliche Gebiete im Osten haben Aufholbedarf.

Das Tarifportal Verivox hat die Surfgeschwindigkeiten in deutschen Städten überprüft. Heraus kam: Der Osten und Bayern hängt hinterher. Während Städte wie Düsseldorf und Karlsruhe mit durchschnittlich 71 Mbit/s surfen, liegen Dresden, Erfurt und Magdeburg auf den letzten Plätzen.

So schnell ist das Internet in Mitteldeutschland
Bildrechte: IMAGO

Langsam auf dem Land

Auch der Unterschied zwischen Stadt und Land wurde gemessen. Bayern hat den geringsten Unterschied. Heißt in dem Fall: In Bayern surft man auf dem Land genauso langsam, wie in der Stadt. In Sachsen dagegen hat die größten Geschwindigkeitsunterschiede zwischen Stadt und Land.

Bis Ende 2018 sollen überall schnelle Breitbandanschlüsse verlegt sein. Das Ziel ist aber noch nicht mal greifbar. Zwar gibt es in den Großstädten mittlerweile eine Versorgungsdichte von 90 Prozent. Auf dem Land liegt die aber gerade mal bei 38 Prozent.

Geschwindigkeit hängt nicht nur von der Leitung ab

Wie schnell man tatsächlich surft, hängt auch von der Auslastung ab. Wenn die ganze Stadt gleichzeitig im Internet hängt, dann wird die Verbindung langsamer. Eine Garantie für die gebuchte Geschwindigkeit geben die Hersteller nicht.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP | 26. Oktober 2017 | 09:41 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Oktober 2017, 14:16 Uhr

Aktuell auf Jumpradio.de