Elefant
Bildrechte: MDR/Katrin Tominski

Elefanten, Bären und co. im Zirkus Wildtierverbot in Leipzig aufgehoben

Ein Zirkus ohne Elefanten und Löwen - für die einen kaum vorstellbar, für andere ist es ein unbedingtes Muss. Leipzig hatte bereits ein Wildtierverbot für Zirkusse verhängt, nun dürfen Elefant, Tiger und Co. wieder auftreten.

Elefant
Bildrechte: MDR/Katrin Tominski

Seit mehr als einem Jahr galt in Leipzig das Wildtierverbot für Zirkusse. Der Leipziger Stadtrat hatte das Verbot für städtische Flächen erteilt. Ausgelöst wurde das Wildtierverbot mit einer Petition von mehr als 3.600 Unterschriften, die vor allem kritisierte, dass die artgerechte Haltung von Wildtieren, wie Giraffen, Tiger, Bären und Elefanten, in Wanderzirkussen nicht möglich sei.

Leipziger Stadtrat akzeptiert Aufhebung

Dieses Auftrittsverbot wurde nun von der Landesdirektion Sachsen wieder aufgehoben, weil die damalige Entscheidung als rechtswidrig gilt. Die Landesdirektion sieht die Berufsfreiheit durch das Verbot eingeschränkt. Außerdem sei die Stadt Leipzig in dieser Frage nicht entscheidungsbefugt. Der Stadtrat will erstmal nicht gegen die Aufhebung des Verbots vorgehen.

Auch der Bundesrat hat schon öfter ein Wildtierverbot in Wanderzirkussen vorgeschlagen, denn die Belastungen könnten bei den Tieren schwerwiegende Störungen auslösen.

Der erste Zirkus, der nun von der Aufhebung profitieren wird, ist der "Circus Krone", der Ende August in die Stadt kommt. Der Zirkus hat auch Elefanten, Löwen und Nashörner im Programm.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP am Vormittag | 09.08.2017 | 10:20 Uhr