Ein Tanzmariechen lacht beim Karnevalsumzug in Erfurt
Bildrechte: Candy Welz/dapd

MDR JUMP Vereinshilfe Zahl der Vereine in Mitteldeutschland steigt weiter leicht an

Nach Recherchen von MDR JUMP gibt es in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zurzeit insgesamt knapp 68.000 eingetragene Vereine. Vor zehn Jahren waren es noch rund 65.000. Das zeigt der Blick in die Register der Amtsgerichte.

Ein Tanzmariechen lacht beim Karnevalsumzug in Erfurt
Bildrechte: Candy Welz/dapd

Die Zahl der Neuanmeldungen in Vereinen in Mitteldeutschland übertrifft seit Jahren die Zahl der Vereinsabmeldungen. Auf einem hohen Niveau ist auch die Mitgliederzahl. Mehr als drei Millionen der knapp neun Millionen Einwohner in den drei Bundesländern seien in einem Verein organisiert, erklärt Jana Priemer, Projektleiterin beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der regelmäßig per Umfrage Vereine untersucht. Die aktuelle Erhebung „Ziviz“ ergab, dass ungefähr jeder dritte Sachse und Sachsen-Anhalter, sowie 40 Prozent der Thüringer in einem Verein aktiv sind. Besonders beliebt sind bei den Menschen in Mitteldeutschland - so wie auch bundesweit - demnach Sport-, Kultur-, und Freizeitvereine.

Die Zahl der Vereine in Mitteldeutschland war den MDR JUMP-Recherchen zufolge zunächst vor allem in den 1990er Jahren stark angestiegen. Während z.B. auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalts zum Ende der DDR rund 4.300 Vereine registriert waren, kletterte die Zahl bis 2007 auf rund 17.500 und bis 2017 auf über 19.000 an. In Sachsen erhöhte sich die Zahl der Vereine in den vergangenen zehn Jahren um etwa 1.000, in Thüringen um etwa 800.

Vor allem Sportvereine ziehen Mitglieder an

Fußballer des Harslebener Sportvereins Germania und des SV Meteor Wegeleben treffen auf dem Fußballplatz in Harsleben aufeinander
Bildrechte: MDR/Jana Eschrich

Ein Blick auf die mitgliederstärksten Vereine, die Sportvereine, zeigt dabei: zu zwei Dritteln, sind die Mitglieder Männer, doch der Anteil der Frauen steigt seit einigen Jahren kontinuierlich an. Jedes dritte Sportvereinsmitglied ist außerdem jünger als 18 Jahre. Die beliebtesten Sportvereine in Mitteldeutschland sind dabei Fußballvereine (310.400 Mitglieder) sowie Turn- und Gymnastikvereine (124.700 Mitglieder). In Thüringen rangieren Schießsportvereine mit 17.400 Mitgliedern auf Rang drei.

Politik und Bildung mehr im Fokus

„Die Themen, die die Menschen aktuell beschäftigen, lassen sich in den Vereinen finden“, sagt Jana Priemer. Zurzeit gewönnen der Ziviz-Umfrage zufolge Vereine an Bedeutung, die sich mit Bildung und Politik beschäftigten. Während der Flüchtlingskrise sei beispielsweise die Zahl der Vereine stark gestiegen, die sich Flüchtlingshilfe zum Ziel gesetzt hatte. Auch die Zahl der Fördervereine steige.

Tradionelle Vereine suchen händeringend Nachwuchs

Feuerwehrmann von hinten mit Sauerstoffflasche auf dem Rücken
Bildrechte: Colourbox

Doch es gibt auch Vereine - deutschlandweit etwa 20 Prozent -, die um Mitglieder zu kämpfen haben, vor allem solche mit traditionellen Betätigungsfeldern. Die Untersuchung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft zeigt, dass vor allem in ländlichen Regionen z.B. Freiwillige Feuerwehren, Karnevals- oder Blasmusikvereine Mitglieder suchen. Auch Gesangs- oder Geflügelzüchtervereinen gelinge es vielerorts nicht, Nachwuchs zu finden.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP am Abend | 30.08.2017 | 19:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. August 2017, 11:07 Uhr