Ein Frühstückstisch mit Müsli, Tee, Brötchen, einem Ei und Quark
Bildrechte: colourbox.com

Urteil der Woche Ein trockenes Brötchen und ein Kaffee sind noch lange kein Frühstück

Wer seinen Mitarbeitern kostenfrei ein Frühstück zur Verfügung stellt, muss das versteuern. Doch ist schon das Brötchen samt Heißgetränk ein Frühstück? Ein Softwareunternehmen sagte nein und klagte gegen das Finanzamt.

Ein Frühstückstisch mit Müsli, Tee, Brötchen, einem Ei und Quark
Bildrechte: colourbox.com

Die Firma hatte täglich rund 150 Brötchen besorgt, die in Körben in der Kantine für Mitarbeiter, Kunden und Gäste zum Verzehr bereit gelegt wurden. Dabei wurden nur die Brötchen gereicht und kein Aufschnitt oder sonstiger Brotbelag. Zudem stand ganztägig ein Automat für kostenfreie Heißgetränke zur Verfügung. "Da kam das Finanzamt und sagte: Das ist Sachbezug in Form eines Frühstücks und hätte mit circa 1,50 Euro pro Mitarbeiter versteuert werden müssen", erklärt Rechtsanwalt Thomas Kinschewski den Grund für den Streit. Das Unternehmen sah das anders und klagte daraufhin gegen das Finanzamt.

Was braucht es für ein Frühstück?

Das Gericht in Münster gab der Klage eines Softwareunternehmens gegen das Finanzamt statt.

Die Richter sind ja auch nur Menschen, das sieht man an diesem Fall sehr schön. Sie haben gesagt: Ein trockenes Brötchen und ein Heißgetränk sind noch kein Frühstück, sondern lediglich Kost. Und Kost als solches ist noch nicht steuerpflichtig im Sinne von Sachbezügen beim Arbeitnehmer. Mindestens ein Brotbelag hätte dazu kommen müssen.

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski

Nur das trockene Brötchen ist also noch lange kein Frühstück im steuerrechtlichen Sinne, sagt das Gericht. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Streitfrage ließ der Senat in Münster die Revision zum Bundesfinanzhof zu. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Das Aktenzeichen Az. 11 K 4108/14

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski
Bildrechte: Thomas Kinschewski

Unser Experte Fast täglich werden im Gerichtssaal wichtige Urteile gesprochen, die Einfluss auf unser Leben haben können. Rechtsanwalt Thomas Kinschewski stellt jede Woche das Interessanteste in Kurzform bei MDR JUMP am Wochenende vor.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 07. Oktober 2017 | 12:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Oktober 2017, 12:50 Uhr