Dachdecker und Koch auf einem Bild
Bildrechte: MDR JUMP

Ausbildungsjahr 2017 Hier werden händeringend Azubis gesucht

Am 1. August war der Ausbildungsstart für das Lehrjahr 2017. Doch viele Lehrstellen sind noch nicht vergeben. Allein in Sachsen-Anhalt ist noch fast die Hälfte aller Ausbildungsstellen unbesetzt und auch Sachsen und Thüringen melden Bewerbermangel.
MDR JUMP hat Azubis in den Berufen besucht, die am meisten unter den wenigen Bewerbungen zu leiden haben.

Dachdecker und Koch auf einem Bild
Bildrechte: MDR JUMP

Zu wenig Azubis

In Sachsen-Anhalt wurden bisher nur etwas mehr als die Hälfte aller Lehrstellen vergeben. Für knapp 5.300 der mehr als 11.000 Plätze wurde noch kein Azubi gefunden, wie die Landesarbeitsagentur in Halle mitteilte. Gleichzeitig seien aber noch mehr als 4.000 Jugendliche auf der Suche nach einer Lehrstelle.

In Thüringen sind noch mehr als 5.800 Ausbildungsplätze frei. Dem Lehrstellenangebot stehen knapp 3.600 gemeldete Bewerber gegenüber. Aus Sicht der Wirtschaftskammern hat sich die Situation seit dem vergangenen Jahr zumindest nicht weiter verschlechtert. Einige Betriebe hätten die Hoffnung auf Azubis jedoch mittlerweile aufgegeben. Auch in Sachsen gibt es noch über 1.000 freie Lehrstellen.

Rechnerisch gibt es für jeden Bewerber einen Ausbildungsplatz. Doch die Stellenangebote und die Wünsche der jungen Leute passen oft nicht zusammen. In dieser Woche stellen wir die Ausbildungsberufe vor, die am meisten unter dem Bewerbermangel zu leiden haben.

Porträt Alexander Polte
Bildrechte: MDR/Simon Köppl

MDR JUMP-Reporter Alexander Polte hat Azubis besucht: Ich bin Alexander Polte, zurzeit Volontär beim Mitteldeutschen Rundfunk und mache gerade Station bei MDR JUMP. In der vergangenen Woche habe ich fünf Auszubildende in Berufen besucht, für die sich nur wenige Bewerber finden.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP Morningshow | ab 31.07.2017 | 05:50 Uhr