Handy 25€, Freihändig fahren 5€ Das kann auf dem Fahrrad richtig teuer werden

Betunken auf zwei Rädern unterwegs, ohne Licht in der Nacht oder zu laut Musik gehört: Kleine Vergehen, die gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen, können richtig teuer werden.

Fahrradsünden und ihre Kosten

Fahrradampel auf rot
Über eine rote Ampel fahren Auch mit dem Rad kostet das Fahren über eine rote Ampel Geld. Es drohen 60 Euro und sogar ein Punkt in Flensburg. Wird bei der Fahrt sogar noch jemand gefährdet, steigt das Bußgeld auf 100 Euro an. Bildrechte: IMAGO
Fahrradampel auf rot
Über eine rote Ampel fahren Auch mit dem Rad kostet das Fahren über eine rote Ampel Geld. Es drohen 60 Euro und sogar ein Punkt in Flensburg. Wird bei der Fahrt sogar noch jemand gefährdet, steigt das Bußgeld auf 100 Euro an. Bildrechte: IMAGO
Altes Fahrradlicht
Ohne Licht Das Licht muss funktionieren. Vor allem, wenn es dunkel ist. Ohne funktionierende Lampen sind 20 Euro fällig. Bildrechte: IMAGO
Fahrradfahrer achtet nicht auf Vorfahrt
Vorfahrt missachtet Auch für Radfahrer gelten die Vorfahrtsregelungen. Werden diese nicht beachtet, kann das 15 Euro kosten. Mit Gefährdung sogar 25 Euro. Bildrechte: IMAGO
Kinderanhänger am Fahrrad
Zu viele Kinder im Anhänger Wer zwei oder mehr Kinder in einem Fahrradanhänger transportiert, muss fünf Euro strafe zahlen, wenn er erwischt wird. Bildrechte: IMAGO
Freihändig Fahrrad fahren
Freihändig fahren Keine Hand am Lenker? Fünf Euro! Bildrechte: IMAGO
Betrunkener am Fahrrad
Betrunken unterwegs Betrunken Radfahren ist keine Bagatelle, es ist sogar eine Straftat: Ab 1,6 Promille kann der Fahrer vor Gericht angeklagt werden. Nur unter 0,3 Promille ist keine Strafverfolgung vorgesehen. Bildrechte: IMAGO
Handy am Fahrradlenker
Handy am Lenker Auch auf dem Fahrrad ist das Smartphone in der Hand nicht erlaubt. Es droht ein Bußgeld von 25 Euro. Bildrechte: IMAGO
Verkehrszeichen Radweg
Nicht den Radweg benutzen Dort, wo es einen offiziellen Radweg gibt, muss dieser auch genutzt werden. Ansonsten kostet es 20 Euro. Bildrechte: Colourbox.de
Fahrradfahrer auf der falschen Straßenseite
Falsche Straßenseite Wer auf der linken Seite der Straße unterwegs ist, kann mit 15 Euro belangt werden. Bildrechte: IMAGO
Mann hört auf dem Fahrrad Musik
Laute Musik Mit Kopfhörern Fahrradfahren ist an sich nicht verboten. Wer jedoch zu laut Musik hört und damit andere Verkehrsteilnehmer überhört, darf von der Polizei mit 15 Euro belangt werden. Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

Mehr Infos gibt's hier:

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Wochenende | 09. September 2017 | 13:20 Uhr