Fragwürdiger Sommertrend Sommer, Sonne, Cola-braun

Im Sommer wollen alle immer einen perfekten braunen Teint haben. Für die perfekte Bräune gibt es zahlreiche Tipps. Ein neuer Trend in diesem Sommer, der aus Großbritannien kommt: die Cola-Bräune. Menschen schmieren sich Cola auf die Haut, um brauner zu werden. Funktioniert das tatsächlich? Wir haben es ausprobiert und eine Hautärztin gefragt, was davon zu halten ist.

Unsere Moderatorin Anny Cammerer wollte diesen Trend nicht verpassen: Braun werden, auch ohne einen langen Sommerurlaub. Deshalb hat sie den Test gestartet und einen Arm mit Cola eingerieben. Das Ergebnis gibt es gleich. Aber wir sagen schon vornweg: Nicht nachmachen!

Nicht ungefährlich

Selbstbräuner und andere Hilfsmittel sind out. Das neuste Wundermittel um braun zu werden, ist Cola. Immer mehr Menschen reiben sich mit Cola ein und legen sich dann in die Sonne. Bilder davon teilen sie in sozialen Netzwerken. Hautärztin Marion Krakor hat zu diesem Trend eine eindeutige Meinung:

Das ist verrückt! Ich bin fasziniert, auf welche dummen Gedanken Menschen kommen. Letztes Jahr hatten wir den Trend der Sonnbrand-Tattoos, die hoch gefährlich waren, und nun also die Cola.

Angeblich soll der Farbstoff, der in der Cola enthalten ist, kurzfristig tönen. "Man könnte natürlich auch einfach Wasserfarben nehmen oder Schokoladenpudding, der Effekt ist der Gleiche. Es geht ja nur um eine Färbung der Haut, mit äußerlich aufgetragenen Pigmenten", so Krakor. Und das ist gar nicht so ungefährlich, denn die Cola schützt nicht vor Sonnenbrand und UV-Strahlung.

Die Folgen sind fatal. Die Haut altert schneller und man erhöht sein Hautkrebsrisiko.

Abgesehen davon, dass die Cola klebt und das zuckrige Getränke lästige Insekten anlocken kann, hilft Cola sowieso nicht, um braun zu werden, erklärt Marion Krakor: "Spätestens wenn man ins Wasser geht, ist alles wieder weg."

Die perfekte Urlaubsbräune

Marion Krakor empfiehlt übrigens sich im Intervall zu Bräunen. "Das ist wie beim Sport, da gibt es auch Intervalltraining", erklärt sie.

Zehn Minuten Sonne, dann Schatten und das im Wechsel. Die Haut lernt dann, dass sie braun werden soll, ohne dass man die Lichtschäden bekommt.

Spätestens nach vier Wochen ist übrigens jede Urlaubsbräune wieder weg, da sich die Haut in einem ständigen Erneuerungsprozess befindet, den man auch nicht aufhalten kann.

Der große Test

Unsere Anny hat trotz allem im Supermarkt zur schwarzen Flasche mit dem Getränk gegriffen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Ihre Haut ist kein bisschen dunkler geworden. Aber es war ganz schön klebrig!

Anny Cammerer testet die Cola-Bräune
Vorher / Nachher Bildrechte: MDR JUMP/Richard Schreiber
Anny Cammerer testet die Cola-Bräune
Bildrechte: MDR JUMP/Richard Schreiber

MDR JUMP So 06.08.2017 09:57Uhr 00:35 min

https://www.jumpradio.de/thema/sommer-sonne-colabraun-100.html

Rechte: MDR JUMP

Video

Dieses Thema Programm: MDR JUMP am Wochenende | 06.08.2017 | 09:50 Uhr

Aktuelle Themen