Gamecheck Gamescom 2017

Rund 350.000 Besucher werden insgesamt bis zum Samstag in Köln auf der Gamescom 2017 in den Messehallen am Rhein erwartet. MDR JUMP-Netzreporter Matthias Steinwachs war gestern bereits da, hat sich alles angeschaut und auch einiges angespielt.

Bildergalerie

Gamescom 2017
So leer waren die Gänge am Fachbesuchertag Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
So leer waren die Gänge am Fachbesuchertag Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Rennspiele... Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
...und Rennwagen sind wieder zahlreich vertreten. Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Wie der neue BMW M5 Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Anspielstationen gibt es reichlich. Wie hier bei Mittelerde. Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Oder bei Battlefield 1, das mit einem neuen DLC kommt Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Klotzen statt kleckern: EA mit beinahe 1:1 Modellen aus Star Wars Battlefront Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Das Schild werden ab Mittwoch viele herbeisehnen Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
VR ist kaum ein Thema auf der Gamescom Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Die Warteschlangen bei Call of Duty waren schon am Fachbesuchertag nicht ohne Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Dauerbrenner World of Warcraft Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Ein Dauergast der Spielemessen der letzten Jahre: „Detroit Become Human“ Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Dialog der beiden: „Hallo Geralt!“ - „Hallo Geralt!“ Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
„Shop until you drop“ in Halle 5 Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Außer ein paar Bildern und der Ankündigung gab es nicht viel zu sehen von Anno 1800 Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Gamescom 2017
Die Xbox One X - noch als „Prototyp“, aber anspielbar Bildrechte: MDR JUMP/Matthias Steinwachs
Alle (19) Bilder anzeigen

Fakten

Die Gamescom 2017 ist am Dienstag, 22. August mit dem Fachbesuchertag gestartet, seit Mittwoch ist das Messegelände am Rhein für alle geöffnet. Schluss ist dann am Samstagabend. Die Tagestickets sind bereits alle ausverkauft, es gibt lediglich noch Nachmittagstickets an den Kassen - was sich aber kaum lohnt. Mit einer Ausstellungsfläche von über 200.000 Quadratmetern und mehr als 900 Ausstellern stellt die Gamescom einen neuen Rekord auf und ist damit die größte, aber nicht die wichtigste Spielemesse der Welt: Fast alles, was es in Köln zu sehen gibt, ist auch schon auf der E3 im Juni gezeigt worden. Rund 350.000 Besucher werden erwartet, mit langen Schlangen am Einlass und an den Anspielstationen darf also gerechnet werden.

Kleiner Hallenguide

Die Hallen 1-4 sind auch weiterhin für die Fachbesucher. Dort gibt es die Anspielstationen für die Presse, Gespräche mit den Entwicklern und Verkaufsgespräche mit dem Handel. Kein Zutritt ohne das richtige Ticket. In Halle 5 könnt ihr auf Shoppingtour gehen (Merchandise satt) oder die Hardwarehersteller wie Razer oder Alternate besuchen. Massig Games dagegen gibt’s in Halle 6, wo EA, Ubisoft, Konami, Namco Bandai und andere ihre Stände haben. Halle 7 teilen sich Blizzard und Sony - letztere mit über 400 Anspielstationen. Eine Halle weiter kann man bei Microsoft die neue Xbox One X antesten oder bei Wargaming oder THQ Nordic vorbeischauen. Fehlt noch jemand? Richtig: Nintendo, Square Enix, Warner und Deep Silver zum Beispiel - die sind in Halle 9. Wer auf Indie- oder Retrogames steht, auf Cosplay oder YouTuber sehen will, der geht in Halle 10.

Blockbuster

Hier gibt’s die Titel, die auch schon auf der E3 ganz oben in der Besuchergunst standen. So zum Beispiel Star Wars Battlefront 2 (jetzt mit toller Solokampagne), Monster Hunter World  (Monster Hunter endlich für die PS4), die Racer Forza Motorsport 7, The Crew 2  und Need for Speed Payback (letzteres endlich wieder mit viel Tuning), das Action-Adventure Detroit: Become Human der Beyond Two Souls-Macher Quantic Dream, Mittelerde: Schatten des Krieges, Fifa 18 und Pro Evo 2018 sowie Far Cry 5 und Assassins Creed: Origins. Der vorab hochgelobte Neuanfang der AC-Reihe konnte uns beim Antesten aber noch nicht so ganz überzeugen - aber vielleicht schlagen die angekündigten Innovationen dann doch noch durch.

Hardware und Futter für die Switch

Microsoft hat - wie vorher versprochen - seine Xbox One X dabei, die an zahlreichen Stationen angespielt werden kann. Die entsprechenden Titel sahen in 4K auch richtig gut aus, aber nun auch nicht so gut, dass man direkt seine alte One in Zahlung geben müsste. Nintendo hat den SNES Classic Mini mitgebracht - und jede Menge neue Games für die Switch. Darunter Super Mario Odyssey, Mario + Rabbids: Kingdom Battle und die Umsetzungen von Fifa 18 und Skyrim (mit optionaler Bewegungssteuerung). Die überraschenderweise keine herunter gerechneten Versionen für das Edel-Handheld sind, sondern vollwertige Games. Ja, die Switch nimmt immer mehr Fahrt auf.

„Einfach zusammen spielen“

… lautet das diesjährige Motto der Gamescom. Was dann auch perfekt auf die neuen Titel von Sonys Playlink-Reihe zutrifft - die Spieleserie, wo bis zu vier Spieler mit dem Smartphone dabei sind, das Game selber aber auf der PS4 läuft. Vorgestellt werden Hidden Agenda (ein düsterer Krimi der „Until Dawn“-Entwickler, wo es gilt, in der Gruppe Entscheidungen zu treffen), die Spielesammlung Frantics und vor allem auch die völlig verrückte Quizshow Wissen ist Macht im „You don’t know Jack“-Style, bei der ihr die Gegenspieler nach Herzenslust behindern dürft und der Schadenfreude-Faktor enorm ist. Unsere Anspielsession endete jedenfalls in brüllendem Gelächter; das war dann auch das Game, das uns auf der Gamescom am meisten Spaß gemacht hat.

Und sonst so

Neben den Games gibt’s auch wieder ein umfassendes Rahmenprogramm: Mehr E-Sport als je zuvor, das Cosplay-Village für Verkleidungskünstler, Showbühnen für die Social-Media-Stars, Retro-Gaming (inklusive neuer Titel für die alte Dreamcast), Action und Sport im Außenbereich und vieles mehr. Dazu kommen Infostände der Bundeswehr oder der USK, die Jobbörse „Gamescom Campus“ und die „Family & Friends“-Halle (10.2) speziell für die jüngsten Besucher.

 Messefazit nach einem Tag

Die ganz großen Überraschungen fehlen, so manches Game war sogar schon im letzten Jahr zu sehen gewesen. Zu den wenigen ganz frisch angekündigten Titeln zählt da Anno 1800 von Bluebyte oder Age of Empires IV (von denen es auch noch nichts zu sehen gab) - das ist schon etwas mager. Aber dafür kann man all die Games, die man bisher nur von YouTube oder aus Berichten kannte, endlich mal selber antesten. Wozu man dann aber etwas Zeit mitbringen muss. Wer leidensfähig ist, keine Platzangst und ein Ticket hat, wird trotzdem seinen Spaß haben.

Gamescom 2017 Die Games

Anno 1800
Anno 1800 Bildrechte: Blue Byte
Anno 1800
Anno 1800 Bildrechte: Blue Byte
Assassins Creed Origins
Assassins Creed Origins Bildrechte: Ubisoft
Call of Duty WWII
Call of Duty WWII Bildrechte: Activision
Destiny 2
Destiny 2 Bildrechte: Bungie
Forza Motorsport 7
Forza Motorsport 7 Bildrechte: Microsoft
Frantics
Frantics Bildrechte: Sony
Gran Turismo Sport
Gran Turismo Sport Bildrechte: Sony
Hidden Agenda
Hidden Agenda Bildrechte: Sony
Mario + Rabbids
Mario + Rabbids Bildrechte: Nintendo
Mittelerde Schatten des Krieges
Mittelerde Schatten des Krieges Bildrechte: Monolith
Monster Hunter: World
Monster Hunter: World Bildrechte: Capcom
Need for Speed Payback
Need for Speed Payback Bildrechte: EA Games
Pro Evo 2018
Pro Evo 2018 Bildrechte: Konami
Project Cars 2
Project Cars 2 Bildrechte: Bandai Namco
Southpark Die rektakuläre Zerreißprobe (Ubisoft)
Southpark Die rektakuläre Zerreißprobe Bildrechte: Ubisoft
Star Wars Battlefornt 2
Star Wars Battlefornt 2 Bildrechte: EA Games
Alle (21) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP am Nachmittag | 23.08.2017 | 16:45 Uhr

Noch mehr Netzreporter