Livocab direkt Pollen-Alarm-App

Livocab direkt Pollen-Alarm-App
Bildrechte: Livocab

Nicht ohne Grund der Testsieger in dieser Runde! Die Pollen-Alarm-App liefert die fast perfekte Mischung aus einfacher Bedienung und umfangreicher Information. Die 7-Tages-Prognose ist personalisierbar und kann den Nutzer sogar über eine Alarmfunktion vor besonderer Belastung warnen.

Fakten:

  • Entwickler: Johnson & Johnson GmbH
  • Kompatibilität: erfordert iOS 8.0 oder neuer, erfordert Android-Version 4.0 oder höher
  • Bewertungen: 3,8

Wesentliche Features:

  • Aktuelle Vorhersage für 14 Pollenarten
  • 7-Tages-Prognose
  • Personalisierbarer Pollen-Alarm
  • Standorterkennung via GPS oder manueller Suche über PLZ/Ort, Abspeichern häufig aufgesuchter Standorte möglich
  • Apothekensuche inklusive Routenplanung und Anzeige der Öffnungszeiten

Nutzungstest:

Ohne Standortfreigabe und Push-Benachrichtigungen geht nichts. Klar, wenn man den vollen Funktionsumfang der App, wie etwa dem Pollenalarm, nutzen möchte. Das das eigene Telefon allerdings ständig den persönlichen Aufenthaltsort freigibt, kann man mögen, muss man aber nicht. Auch Eigenwerbung muss man als Nutzer der Pollen-Alarm-App akzeptieren. Der einfachen Bedienung wesentlicher Inhalte tut das allerdings keinen Abbruch.

Nachdem der eigene Standort ermittelt wurde, offenbart sich einem die dazugehörige Pollenvorhersage in einer übersichtlichen Legende. Die Wettervorhersage gibt’s gratis obendrauf und erweist sich als praktische Zusatzfunktion. Die Übersicht der 14 Pollenarten kann individuell bearbeitet werden und zeigt den Grad der Belastung durch Farben an. Besonders umfangreich und überraschend: ausführliche allgemeine Informationen zur Linderung von Allergieerscheinungen bei Heuschnupfen, Hausstaub oder Tierhaaren. Hier verzichtet man zum Glück auf Eigenwerbung und liefert unabhängige Behandlungshinweise. Wer nicht ständig in die App schauen möchte, kann sich zudem einen individuellen Pollenalarm nach Uhrzeit, Belastung und Frequenz einstellen.

Pollen-App
Bildrechte: MDR JUMP/Colourbox.de