Kuriose Sportarten Luftgitarren, MS Excel-WM, Nackt-Rugby und Co.

Fußball, Handball oder Golf kann ja jeder, müssen doch die Erfinder dieser kuriosen Sportarten gedacht haben und haben sich völlig verrückte, abstruse und lustige sportliche Aktivitäten ausgedacht.

Luftgitarren-WM

Für ein paar Minuten der größte Rocker der Welt sein, ohne Gitarre spielen zu können - bei der Luftgitarren-WM ist das kein Problem. Dieses Jahr findet sie in Finnland statt. Im vergangenen Jahr spielte keiner so inbrünstig Luftgitarre, wie der Amerikaner Matt Burns. Er setzte sich gegen 14 Mitbewerber durch. Die deutschen Teilnehmer Udo Wonz und Daniel Oldemeier spielten sich auf Platz acht und zehn.

Nacktrugby

Nacktrugby ist eine neuseeländische Variation von Rugby. Die Teams laufen splitternackt über den Platz, nicht einmal Turnschuhe tragen die männlichen und weiblichen Spieler. Schon seit 2001 laufen die Nacktrugby-Spieler in Dunedin übers Rugbyfeld.

WM der MS Office-Programme

Drei Tage dauert die WM, die in den USA stattfindet. Mit dabei sind 200 Teilnehmer aus 124 Ländern, auch aus Deutschland. Anna und Friederike hatten sich zufällig für die WM qualifiziert, in dem sie einen Excel-Kurs besuchten. Bei der WM muss in 50 Minuten eine Prüfung absolviert und zum Beispiel mathematische Probleme mit Hilfe von Excel gelöst werden. Die Weltmeister der MS Office-Programme 2017 kommen dieses Jahr aber nicht aus Deutschland, sondern aus Rumänien, Hong Kong, Thailand, China und den USA.

Frauentragen

Ehefrau-Tragen-Weltmeisterschaft in Finnland
Bildrechte: dpa

Eine finnische Legende erzählt, wie Räuber zum Ende des 19. Jahrhunderts Frauen aus Dörfern entführt haben sollen, indem sie sich sie einfach über die Schulter geworfen haben. Beim heutigen Frauentragen müssen die Männer mit ihren Frauen auf dem Rückern oder der Schulter einen 253,5 Meter langen Parcour bestreiten. Beim Tragen gibt es verschiedene Techniken, um Beispiel klammert sich die Frau mit ihren Beinen am Hals von dem Mann fest.

Weltrekord im Steinehüpfen

Ein Sport aus Kindheitstagen: Am See einen Stein übers Wasser springen lassen. Hat es viermal geklappt, war man schon glücklich. Über diese Hüpfanzahl müsste der US-Amerikaner Kurt Steiner wohl schmunzeln, denn ganze 88 Hüpfer sind sein Rekord, aufgestellt im Jahr 2013. Er hat mehr als 10.000 Steine gesammelt und nach verschiedenen Typen geordnet, um die besten Würfe zu bekommen. Der optimale Winkel, mit dem der Stein die Wasseroberfläche beruhrt, sollte 20 Grad sein.

Käserollen

Käserollen: Menschen rennen und rollen einen Berg herunter, um schneller als ein Laib Käse zu sein.
Bildrechte: IMAGO

Den Berg schneller herunterrollen als ein Laib Käse, das ist das Ziel vom Käserollen-Sport. Schon seit der Römerzeit gibt es das kuriose Kräftemessen im Südwesten Englands. Doch eigentlich haben die Menschen gegen den Laib Käse einfach keine Chance, denn der kommt auf Geschwindigkeiten bis zu 110 km/h. Und viele blaue Flecken bekommen die Sportler auch noch.

Quidditch

Es gibt ihn wirklich, den Sport aus den Harry Potter-Romanen. Nur in der realen Welt fliegen die Spieler nicht auf einem Besen durch die Luft, sondern sie haben nur einen "Besen-Ersatz" zwischen den Beinen. Aber auch hier ist es das Ziel den Schnatz zu fangen. So sieht das dann aus:

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP am Nachmittag | 23.08.2017 | 15:00 Uhr