Krähe im Flug
Bildrechte: IMAGO

Dresden Greifen Krähen Passanten an?

In Dresden haben Krähen Passanten angegriffen, das berichten regionale Medien. Solche Einzelfälle können immer mal wieder vorkommen, sagt unser Experte. Vor allem in der Zeit, wenn die kleinen Krähenkinder flügge werden.

Krähe im Flug
Bildrechte: IMAGO

Dass rabiate Krähen Passanten angreifen, kann tatsächlich mal vorkommen, doch ohne Grund passiert das eigentlich nicht, erklärt Andreas Knoll. Er ist Ornithologe beim Naturschutzbund NABU:

Das machen nur die erwachsenen Krähen, wenn sie ihre Jungen verteidigen. Es ist jetzt die Phase, in der die Jungtiere aus dem Nest fliegen und oft noch am Boden oder in den Büschen sitzen. Und wenn dann Passanten zu nahe kommen, kann es schon mal sein, dass die ihre Jungen verteidigen.

Kein Spaß beim Nachwuchs

Das heißt, wie bei anderen Tieren gilt auch bei den Krähen: Von Jungtieren sollte man sich fern halten - auch wenn sie süß aussehen, denn die Eltern verstehen keinen Spaß, wenn es um ihren Nachwuchs geht. Sollte man ein Tier doch verärgert haben, empfiehlt der Experte, schnell weiter zu gehen. "Die lassen dann sofort von einem ab. Es ist nicht so, wie wir das von Hitchcock kennen", erklärt Knoll. In dem Horrorfilm "Die Vögel" von Alfred Hitchcock werden Menschen von Krähen und anderen Vögeln verfolgt, attackiert und verletzt. So ein Verhalten der Tiere entspricht allerdings nicht der Realität. Und auch die Dresdner Krähen werden bald den Menschen wieder komplett aus dem Weg gehen, so Knoll:

Es ist eigentlich nur diese kurze Phase, in der die Krähen fliegen lernen. Die meisten Krähen sind jetzt schon ausgeflogen, so dass Angriffe nur noch im Laufe des Junis auftreten könnten.

Die Geschichte der aggressiven Krähen ist also halb so wild. Es bleiben Einzelfälle besorgter Kräheneltern.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 20.06.2017 | 08:10 Uhr