Kastanienbaum im Herbst
Bildrechte: IMAGO

Ja, ist denn schon Herbst? Warum Kastanien schon ihr Laub abwerfen

Wer in diesen Tagen durch eine Allee mit Kastanienbäumen spaziert, dem wird vermutlich schon leicht herbstlich zumute. Braunes, verwelktes Laub liegt auf dem Boden und säumt den Weg. Die Temperaturen und der Regen der vergangenen Tage verstärken dabei noch den ungemütlichen Eindruck. Dabei ist erst wenigen Wochen kalendarischer Herbstanfang.

Kastanienbaum im Herbst
Bildrechte: IMAGO

Der Herbst kommt nicht verfrüht

Viele Menschen erschreckt der Anblick jedes Jahr aufs Neue. Die Blätter vieler Kastanien werden häufig früher braun als bei anderen Bäumen und fallen zu Boden. Dass das herabgefallene Laub etwas verfrüht das Ende des Sommers verkündet, stimmt jedoch nicht. Den Kastanien geht es nicht gut. Denn in den Bäumen treibt ein kleiner Schädling sein Unwesen: Viele einheimische Rosskastanien sind von der Miniermotte befallen. Diese sorgt für den vorzeitigen herbstlichen Eindruck.

Die Larven ernähren sich von den Blättern und schwächen den Baum.

Die Raupen der Motte bohren sich in die Blätter hinein und legen dort Gänge an, dass führt zu einer Braunfärbung des Blattes mit der Folge das es zeitig vom Baum abfällt.

Dr. Horst Sproßmann Sprecher Thüringen Forst

Flächendeckender Befall

Miniermotte
Bildrechte: IMAGO

Zwar sind viele Kastanien bereits seit dem Frühjahr von den Motten befallen, die Schäden an den Blättern werden aber erst im Spätsommer deutlich sichtbar. Bereits seit 2007 beobachten Experten hierzulande den flächendeckenden Befall durch die ursprünglich aus dem Balkan stammenden Kleinschmetterlinge. In der Regel überleben die Kastanien die Fraßschäden, doch besteht die Gefahr, dass die Motte den Bäumen immer wieder erneut zusetzt.

Schutzmaßnahmen gegen den Befall

Bekämpfen kann man die Schädlinge nur schwer. Weil die Puppen der Motte im Laub überwintern, hilft es, die Blätter im Spätherbst gründlich zusammen zu harken und dann ordentlich zu entsorgen. Keinesfalls sollte das befallen Laub auf dem heimischen Komposthaufen landen, sondern wenn möglich verbrannt werden. Ein anderes Mittel gegen den Schädling ist das Aufhängen von  Meisenkästen, um diese Vögel gezielt anzulocken. Denn Meisen vertilgen den Falter mit Vorliebe neben anderen Insekten und dadurch kann die Miniermotte reduziert werden. Im Gegensatz zum Laub können die Kastanien aber ohne Bedenken gesammelt werden.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 07. September 2017 | 06:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. September 2017, 14:18 Uhr

Aktuell auf jumpradio.de