Jugendwort des Jahres
Bildrechte: IMAGO

Jugendwort 2017 Was ist das für 1 Sprache vong Wörter her?

Jedes Jahr kürt der Langenscheidt-Verlag das Jugendwort des Jahres. Aus den aktuell nominierten Wörtern kann man bis zum 17. November seinen Favoriten wählen.

Jugendwort des Jahres
Bildrechte: IMAGO

"Fly sein" hieß das Jugendwort 2016, das so viel bedeuten soll wie "etwas oder jemand geht besonders ab". Nun wird über das Jugendwort 2017 abgestimmt, auch ihr könnt voten. Eine Jury wählt dann das Jugendwort 2017 unter euren Top 10 aus.

I bims 1 Jugendwort

Wer die Vorschläge liest, könnte sich bei so manchen Vokabeln fragen, um welche Sprache es sich da überhaupt handelt. Neben Formulierungen wie "i bims" (Ich bin) oder "Was ist das für 1 life?" (Ausdruck von Erstaunen in einer außergewöhnlichen Situation), die in letzter Zeit vor allem in den sozialen Netzwerken gebräuchlich und populär wurden, stehen rund 30 weitere Wörter zur Wahl. Begriffe, die sich vor allem aus englischen Wörtern ableiten, wie "Noicemail" (eine nervige Sprachnachricht), "looten" (einkaufen gehen) oder "Squad" (extrem coole Gruppe) zum Beispiel.

Aber auch lustige Wort-Neuerfindungen sind auf der Liste zu entdecken, wie "schatzlos" (single) oder "tacken" (eine Nachricht vom Klo schicken, das Wort ist eine Verbindung von texten und 'sein großes Geschäft verrichten'). Andere Wörter klingen dagegen eher altbacken wie zum Beispiel "Teilzeittarzan" (Jemand, der sich hin und wieder wie ein Affe verhält) oder "Textmarkeraugenbraun" (stark betonte Augenbraun).

Spricht die Jugend wirklich so?

Die Wahl zum Jugendwort des Jahres soll die sich ständig verändernde Jugendsprache dokumentieren. Dabei stößt die Wahl immer wieder auf Kritik. Zwar seien die beschriebenen Phänomene bekannt, aber ob Jugendliche wirklich so sprechen, das weiß keiner so genau. Immer wieder heißt es auch auf Schulhöfen: Das Jugendwort haben wir noch nie gehört.

Sprachwissenschaftler haben dafür aber eine schlüssige Erklärung: Es gibt nicht die eine Jugendsprache. Unterschiedliche Cliquen benutzen unterschiedliche Wörter, die andere gar nicht kennen. Der "fancy Insider mit deinen Freunden", wie Langenscheidt auf der Homepage des Jugendwortes schreibt, kann ganz einfach eingereicht werden und landet so im Voting. Wissenschaftlich ist die ganze Abstimmung nicht, aber sie sichert den Diskussionsstoff für die nächste Zeit.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 09. Oktober 2017 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2017, 15:54 Uhr