frische Erdbeeren
Bildrechte: Colourbox.de

Zum Vernaschen So behalten Erdbeeren ihren Geschmack

Überall gibt es im Moment Spargel aus der Region und nun sind auch die ersten Erdbeeren reif. Heute starten auch einige Selbstpflückfelder in die Saison. Wir verraten euch was ihr tun müsst, damit eure Erdbeeren besonders lecker schmecken.

frische Erdbeeren
Bildrechte: Colourbox.de

Gerade, wenn man fleißig einen großen Korb Erdbeeren selbst gepflückt hat, sollte man in der Zubereitung einige Anfängerfehler vermeiden. Denn wenn man Erdbeeren nicht richtig behandelt, verlieren sie an Geschmack und werden schnell schlecht.

Wasser ist Gift für das Aroma

Natürlich müssen die Erdbeeren ausreichend gesäubert werden. Am besten ist es, wenn ihr die Früchte in ein Sieb legt und sie mehrfach kurz in kaltes Wasser taucht. Vermeidet in jedem Fall, dass die Früchte zu lange im Wasser liegen oder mit einem scharfen Wasserstrahl abgebraust werden. Zu viel Wasser führt nämlich dazu, dass die Erdbeeren an Geschmack verlieren.

Und Achtung: Erdbeeren niemals vor dem Waschen putzen. Das Wasser kann sonst in die Frucht eindringen und verwässert den Geschmack. Also erst säubern und dann den grünen Stil mit einem scharfen Küchenmesser entfernen. Am besten setzt ihr die Messerspitze unter der Blattrosette an und hebet sie mitsamt dem Stielansatz heraus.

Den Erdbeerkorb nicht einfach in den Kühlschrank stellen

Erdbeeren sollten immer erst kurz vor dem Verzehr gewaschen und geputzt werden. Wenn ihr sie nicht gleich essen wollt, könnt ihr die frisch gepflückten Früchte bis zu zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Sortiert dazu alle Früchte mit Druckstellen aus. Die "guten" legt ihr ungewaschen und nebeneinander auf einen Teller oder in eine flache Auflaufform und deckt sie ab. So bleiben die Erdbeeren am längsten und besten frisch, da sie trocken sind und keine Druckstellen bekommen.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP Morningshow | 08.06.2017 | 07:10 Uhr