Drogenhund
Der vierjährige Rauschgiftspürhund L'Yoda hat bei einer Wohnungsdurchsuchung im Chemnitzer Sonnenberg ganze Arbeit geleistet und jede Menge Marihuana gefunden. Bildrechte: POLIZEIDIREKTION CHEMNITZ

Razzia auf dem Sonnenberg Drogenhund L'Yoda spürt Dealer auf

Drogenhund
Der vierjährige Rauschgiftspürhund L'Yoda hat bei einer Wohnungsdurchsuchung im Chemnitzer Sonnenberg ganze Arbeit geleistet und jede Menge Marihuana gefunden. Bildrechte: POLIZEIDIREKTION CHEMNITZ

Drogenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei haben einem mutmaßlichen Dealer das Handwerk gelegt. Maßgeblichen Erfolg daran hatte nach Angaben der Polizei der Rauschgiftspürhund L'Yoda. Gemeinsam mit seinem Hundeführer wurde die Spürnase bei einer Wohnungsdurchsuchung fündig. Die Razzia fand in der Wohnung eines 21-Jährigen auf dem Chemnitzer Sonnenberg statt, den die Polizei schon länger im Visier hatte. Die Fahnder vermuteten, dass er Drogen im Raum Chemnitz und Frankenberg im großen Stil verkaufte.

Weitere Drogen für Verkauf vorbereitet

Die Polizei teilte mit, der Rauschgiftspürhund habe bei einer Wohnungsdurchsuchung Verstecke mit zwei Plastikdosen enttarnt, in denen sich insgesamt rund 610 Gramm Marihuana befanden. Auch an einem Koffer schlug der vierjährige Rüde an. Darin befanden sich knapp 60 Gläser mit nochmals fast 170 Gramm Marihuana. Damit war die Arbeit des Rauschgiftspürhundes aber noch nicht beendet: Er fand noch mehrere Feinwaagen sowie Tütchen mit kleineren Mengen bereits abgepacktem Marihuana und Haschisch. Die Ermittler beschlagnahmten überdies Bargeld. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen, inzwischen ist Haftbefehl erlassen worden.

(Quelle: Polizeidirektion Chemnitz/lam)

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.09.2017 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2017, 06:10 Uhr