Nach Ärger um Nazisatire Jan Böhmermann plant Besuch bei Dynamo

Jan Böhmermann hat schon wieder Ärger. Dieses Mal mit Fans von Dynamo Dresden. In einem Video hatte Böhmermann den Verein in die rechte Ecke gestellt.

Böhmermann eckt wieder an. In seiner Sendung "Neo Magazin Royal" tritt er regelmäßig als Figur "Adi" auf. In seiner jüngsten Folge outet sich "Adi" als Fan von Dynamo Dresden. Dafür hat er sich extra ein Pay-TV-Abo zugelegt, damit er immer sehen kann, wie "seine Jungs" gespielt haben.

Dann legt er sich einen Dynamo-Schal um und skandiert "Licht am Fahrrad! Licht am Fahrrad! Dy-Na-Mo!"

Kurz darauf meldete sich der Verein per Twitter zu Wort. Er sieht sich zu Unrecht in die rechte Ecke gestellt.

Lieber @janboehm, wir schätzen deinen Humor & die Kunstfreiheit, aber dieses Schubladendenken wird unserem Verein nicht gerecht! Du bist hiermit herzlich zu einem Heimspiel eingeladen. LOVE DYNAMO - HATE RACISM 👉 http://bit.ly/2z4Ef98 @neomagazin #LDHR #sgd1953

SG Dynamo Dresden

Warum muss ich den Tweet erst laden?
Tweet laden

Der Satiriker nahm die Einladung prompt an. In einem weiteren Video versprach er, dass er sogar Vereinsmitglied werden wird, "aber nur, wenn ich da keine Rassisten im Stadion sehe." Wann genau er vorbeikommen wird, ist aber noch nicht klar. "Herr Böhmermann wird uns informieren, wenn er einen Termin gefunden hat", schreibt ein Vereinssprecher auf Anfrage.

Einige Fans haben beim letzten Spiel dann gleich ein Banner mit einem "Gruß" an Böhmermann hochgehalten.

"Willkommensgruß" für @janboehm bei Dynamo in #Dresden:

SäZReporter

Warum muss ich den Tweet erst laden?
Tweet laden

Dynamo Dresden wird immer wieder vorgeworfen, zu wenig gegen Problemfans zu tun. Tatsächlich engagiert sich der Verein seit Jahren gegen Rassismus, gibt Antidiskriminierungs-Workshops und stellte eine Mannschaft aus Geflüchteten zusammen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 16. Oktober 2017 | 23:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2017, 16:04 Uhr

aktuell auf jumpradio.de