Ein Mann wäscht sein Auto auf der Straße mit kaltem Wasser und Schwamm
Bildrechte: colourbox.com

Mit Hausmitteln zum Hochglanz 5 Tipps für den Auto-Frühjahrsputz

Die kalte Jahreszeit ist offiziell vorbei, aber das Auto noch im Winterschlaf? Zeit für einen Frühjahrsputz für alles, was vier Räder hat! Mit diesen fünf Hausmitteln wird deine Karre wieder frisch für die neue Saison!

Ein Mann wäscht sein Auto auf der Straße mit kaltem Wasser und Schwamm
Bildrechte: colourbox.com

  1. Wenn im Winter viele Leute mit nassen Klamotten ein- und aussteigen, kann sich auf Dauer Feuchtigkeit im Innenraum sammeln. Die Lösung: Einfach Zeitungspapier auslegen und nach einem Tag entsorgen. Bei starker Feuchtigkeit kann man Kartons mit Zeitungen vollstopfen und z.B. im Heizungskeller oder trocknen und vorwärmen. Dann über Nacht damit ins Auto. Das Ganze so oft wiederholen, bis das Auto trocken ist.
  2. Seit Silvester Nichtraucher, aber das Auto riecht immer noch nach Aschenbecher? Eine leere Energy-Drink-Dose, über Nacht offen liegen gelassen, bindet den Gestank. Gegen die meisten anderen Gerüche hilft Kaffeepulver. Die gleiche Wirkung entfaltet ein in Essig getränktes Tuch in einer Schale.
  3. Aufkleber-Rückstände lassen sich ebenfalls mit Essig bekämpfen. Glasscheiben und Rückspiegel – und nichts sonst – können anschließend mit Glasreiniger oder Spiritus geputzt werden. Aber Vorsicht: Die Flüssigkeit sollte nicht auf Kunststoff und Lack gelangen, denn er kann diese Oberflächen beschädigen! Als Lappen sind Zeitungen besonders gut geeignet. Der Grund: Die Druckerschwärze ist antiseptisch.
  4. Den Motorraum kann man mit einem Dampfstrahler reinigen, aber Achtung: Nicht auf Elektronik wie (Zündung und Relais-Steckplätze). Für eine besonders gründliche Reinigung eignet sich Backofenspray: Einwirken lassen, abspülen, polieren. Aber weil dabei Öl ins Grundwasser sickern kann, ist das in den meisten Gemeinden selbst auf dem Privatgrundstück verboten. Deshalb fährt man dazu am besten in eine dafür zugelassene Waschanlage.
  5. Genauso lassen sich auch die Felgen polieren. Als Alternative eignen sich auch Putzstein oder Zahnpasta: Einschäumen, abspülen, polieren – fertig!

Zuletzt aktualisiert: 16. März 2016, 16:03 Uhr