Azubi schneidet Haare
Friseurinnen und Friseure in Ostdeutschland verdienen in der Lehre mit durchschnittlich 269€ im Monat am wenigsten. Bildrechte: IMAGO

Im Osten verdient man schlechter So viel Geld gibt's als Azubi

„Augen auf bei der Berufswahl“ – vielleicht hat diesen Satz der ein oder andere Schüler von seinen Lehrern hören müssen. Damit hat der Lehrer nicht ganz unrecht, denn Ausbildung ist nicht gleich Ausbildung. Dass man in bestimmten Berufen weit mehr verdient als in anderen, ist das eine. Entscheidend ist aber auch, wo man seine Ausbildung macht, denn nach wie vor gibt es einen großen Unterschied zwischen Ost und West. Ein Überblick.

Azubi schneidet Haare
Friseurinnen und Friseure in Ostdeutschland verdienen in der Lehre mit durchschnittlich 269€ im Monat am wenigsten. Bildrechte: IMAGO

Die Unterschiede sind groß: Ein Rohrleitungs-, Straßen- oder Kanalbauer verdient in seiner Ausbildung 1.057 Euro im Monat (im Durchschnitt über alle Ausbildungsjahre) - im Westen. In Ostdeutschland liegt der monatliche Durchschnittsverdienst bei nur bei 861 Euro. Unterschiede gibt es überall, auch wenn sie nicht immer so hoch ausfallen: Im Kfz-Gewerbe verdient ein Azubi im dritten Ausbildungsjahr in Nordrhein-Westfalen 701 Euro, in Thüringen dagegen nur 650 Euro. Friseure verdienen in der Ausbildung am schlechtesten. In Ostdeutschland sind es gerade einmal 269 Euro im Monat (im Durchschnitt über alle Ausbildungsjahre). In Westdeutschland ist es, im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen, immer noch wenig, aber mit 494 Euro knapp 225 Euro mehr als im Osten.

Wir haben die 10 beliebtesten Ausbildungsberufe miteinander verglichen:

Die 10 beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland 2015 Verdienst West (tarifliche monatliche Ausbildungsvergütung; Durchschnitt über die gesamte Ausbildungsdauer) Verdienst Ost (tarifliche monatliche Ausbildungsvergütung; Durchschnitt über die gesamte Ausbildungsdauer)
Kaufmann/ Kauffrau im Einzelhandel 827€ 740€
Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement (IH*) 925€ 840€
Verkäufer/in 773€ 667€
Kraftfahrzeugmechatroniker/in (in allen Fachrichtungen, IH*) 814€ 614€
Industriekaufmann/-kauffrau 960€ 894€
Medizinische(r) Fachangestellte(r) 743€ 743€
Kaufmann/ Kauffrau im Groß- und
Außenhandel
863€ 806€
Industriemechaniker/in 992€ 947€
Elektroniker/in (alle Fachrichtungen) 667€ 614€
Bankkaufmann/-kauffrau 964€ 962€

(Die Zahlen stammen von © Statista 2016. // *IH -Industrie und Handel)

Warum sind die Gehälter von Auszubildenden so unterschiedlich?

Der Verdienst richtet sich nach dem Tarifabschluss in den jeweiligen Branchen. Jedes Unternehmen, das zu einem Tarifverbund gehört, muss sich auch an die jeweiligen Tarifbestimmungen halten. Die Höhe der Tarife handeln die Gewerkschaften aus. Je stärker eine Gewerkschaft ist, desto besser für den Arbeitnehmer. In der Elektroindustrie kann die IG Metall beispielsweise mehr durchsetzen, als Ver.di bei den Friseuren. Auch die Nachfrage nach einem Beruf und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist entscheidend. Die Unterschiede zwischen Ost- und Westgehältern werden auch mit den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten (z. B. günstigere Mieten in Ostdeutschland) begründet.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP Morningshow | 15.03.2017 | 5 Uhr

Hier gibt's Infos zu Ausbildungsberufen