iPhone X laut Prognosen
Bildrechte: IMAGO

Neues iPhone für über 1.000 Euro Muss es echt so teuer sein?

Apple hat seine neuen iPhone-Modelle vorgestellt. Innovationen gibt es bei dem Flaggschiff iPhone X zwar zuhauf, das rechtfertigt aber nicht den hohen Einstiegspreis von 1.149 Euro - meint unser Experte. Gleichzeitig nennt er günstigere Alternativen, die locker mithalten können.

iPhone X laut Prognosen
Bildrechte: IMAGO

Es ist ein Rekord: Das neue iPhone X (gesprochen 10) von Apple kostet in der günstigsten Variante so viel, wie bisher kein anderes Smartphone des Technikriesen zuvor. Dabei bietet es etwas mehr als die Vorgänger: ein schnellerer Prozessor, ein fast randloses Display und eine Infrarotkamera, welche Gesichtserkennung ermöglicht. Den ganz großen Wurf vermissen jedoch viele Fans.

Samsung ist Apple nen Schritt vorraus immer, die hatten zuerst Wasserdichte Handys und kein Homebutton mehr

Diese_Userin

Warum muss ich den Tweet erst laden?
Tweet laden

Das iPhone X ist so unfassbar hässlich. #AppleEvent

ungesalzen

Warum muss ich den Tweet erst laden?
Tweet laden

Apple ruiniert sich grade selbst. #AppleEvent

Barackisha_

Warum muss ich den Tweet erst laden?
Tweet laden

Ist der Preis gerechtfertigt?

Gerade Funktionen wie die Kamera sind zwar bei den teureren Geräten von Herstellern wie Samsung, Apple und Co. oft etwas besser, funktionieren aber auch in günstigeren Handys sehr gut. Ganz klar: Zum Telefonieren und um WhatsApp-Nachrichten zu schreiben, reicht auch ein deutlich günstigeres Gerät. Stefan Kirchner vom Internetportal teltarif.de meint: Mittlerweile sind bedeutend preiswertere Smartphones, die nicht einmal die Hälfte kosten, vom Funktionsumfang fast gleichauf:

In den letzten Jahren hat sich die Leistung der Hardware in den preiswerteren Geräten dermaßen weiterentwickelt, dass der Unterschied im Alltag verschwindend gering ist.

Auch andere Hersteller haben randlose Displays und eine Iris-Erkennung in ihren Geräten verbaut. Die kosten aber keine vierstelligen Summen.

Geheimtipps vom Experten

Der Smartphone-Experte sagt ganz klar: Selbst ein Gerät, das "nur" 400 Euro kostet, kann mit den mehr als doppelt so teuren Geräten mithalten. Dafür nennt er zwei Beispiele:

Menschen tippen auf dem Smartphone
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

LG Q6

LG Q6

Auch für dieses Gerät gilt: "Die gefühlte Leistung kommt nah an das iPhone heran."
Preis: Unter 350 Euro

Blonde Frau mit roter Jacke und weißem Schal steht in der Regionalbahn, hält weißes Smartphone
Bildrechte: Colourbox.de

Moto G5

Moto G5

Das Smartphone von Motorola ist: "von der Verarbeitung ebenbürtig und von der Leistung her annährernd gleich schnell."
Preis: Unter 200 Euro

Daneben lohnt sich auch ein Blick auf die Modelle chinesischer Hersteller wie Huawei oder Xiaomi, die immer weiter auf auf den europäischen Markt drängen und mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis auffallen.

Das Apple-Geheimnis

Nichtsdestotrotz kann Apple laut Stefan Kirchner vor allem für das gute Marketing und die Software den Aufschlag verlangen. Denn zusammen mit anderen Geräten der Kalifornier funktioniere der Austausch von Daten nahezu reibungslos. Und da kann kaum ein anderes Unternehmen mithalten.

Mehr über Smartphones

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Vormittag | 12. September 2017 | 10:50 Uhr