Ein Kindersitz im Crashtest
Bildrechte: Stiftung Warentest

Stiftung Warentest und ADAC Katastrophale Testergebnisse bei zwei Kindersitzen

Die Stiftung Warentest und der ADAC warnen vor zwei Kindersitzen. Einer flog beim Crashtest sogar in "hohem Bogen" durchs Labor.

Ein Kindersitz im Crashtest
Bildrechte: Stiftung Warentest

Da tut man schon alles dafür, dass die Kinder sicher auf der Rückbank sind und dann das: Die Stiftung Warentest und der ADAC warnen vor zwei Kindersitzen. Der Recaro Optica in der Verbindung mit der Recaro Smart Click Base und der Grand-Sitz von Jané sind beide im Test durchgefallen.

Verheerende Ergebnisse beim Frontalcrash

Schon beim Test im letzten Jahr war der Recaro Optia ein Problemfall: Damals flog beim Frontalaufprall ein Kinder-Dummy samt dem Sitz nach vorne. Der Hersteller reagierte und tauschte die betroffenen Isofix-Stationen aus. Beim Nachfolger wiederholte sich das Problem allerdings.

Auch der Grand-Sitz vom Hersteller Jané löst sich beim Frontalcrash. Stiftung Warentest und ADAC raten allen, die einen der beiden Sitze gekauft haben, sich an die Hersteller zu wenden.

Auslieferung gestoppt

Die Stiftung Warentest und der ADAC haben die beiden Hersteller um eine Stellungnahme zu den Ergebnissen gebeten. Beide können sich die Ergebnisse nicht erklären, machen sich aber auf die Suche nach den Ursachen, heißt es in einer Mitteilung. Jané stoppt aber vorrübergehend die Auslieferung des betroffenen Sitzes an Händler.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP am Nachmittag | 17.07.2017 | 14:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Juli 2017, 16:02 Uhr

Aktuell auf jumpradio.de