Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht bei einem Einsatz
Bildrechte: IMAGO

Halle und Bitterfeld Polizei warnt vor verunreinigtem Joghurt

Die Polizei warnt vor Joghurt, der in Supermärkten in Halle und Bitterfeld verunreinigt worden sein könnte. Es seien bereits Lebensmittel sichergestellt worden. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht bei einem Einsatz
Bildrechte: IMAGO

Die Polizei warnt vor manipuliertem Joghurt, der in Halle und in Bitterfeld in Supermärkten verkauft worden sein könnte. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Anrufer sich bei der Polizei gemeldet. Der Mann sagte, einzelne Joghurtprodukte der Firma "Ehrmann" in zwei Filialen seien verunreinigt worden.

Laut Polizei wurde daraufhin Joghurt in den zwei konkret genannten Supermärkten in Halle und Bitterfeld untersucht und sichergestellt. In einer Pressemitteilung heißt es, "eine nur unter bestimmten Umständen gesundheitsschädliche Substanz" wurde "von außen in ein Produkt eingebracht".

Tatverdächtiger festgenommen

Ein 42 Jahre alter Mann wurde inzwischen festgenommen. Es handelt sich um den Anrufer selbst, wie ein Sprecher der Polizei MDR SACHSEN-ANHALT auf Anfrage mitteilte. Der Tatverdächtige stamme nicht aus dem Bereich Halle. Die Wohnung des Verdächtigen sei durchsucht und Beweismittel sichergestellt worden.

Warnung vor beschädigten Joghurtprodukten

Die Polizei fordert dazu auf, beim Einkauf besonders auf beschädigte Joghurtverpackungen zu achten. Die Herstellerfirma "Ehrmann" habe darauf hingewiesen, dass der Joghurt erst in den Märkten verunreinigt worden sein könne.

Laut Polizei könne unbeschädigter Joghurt unbedenklich gegessen werden.

Service-Kontakt der Polizei: Für Hinweise und Fragen aus der Bevölkerung ist die Polizei unter der Telefonnummer 0345/224-1569 erreichbar.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06.10.2017 | 20:00 Uhr

Quelle: MDR/rj

Zuletzt aktualisiert: 06. Oktober 2017, 21:17 Uhr