Rosa Rohre in Dessau
Die Rohre der Bauhaus-Baustelle bleiben ohne Funktion. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

Bauarbeiten in Dessau Bauhaus-Rohre verschwinden ungenutzt

Rosa Rohre in Dessau
Die Rohre der Bauhaus-Baustelle bleiben ohne Funktion. Bildrechte: MDR/Susanne Reh

Die einen Kilometer lange Rohrleitung der Baustelle für das Bauhaus Museum durch die Dessauer Innenstadt wird wieder abgebaut. Das hat die Bauhaus-Stiftung mitgeteilt. In Betrieb ging das Rohrsystem jedoch nie.

Die pinke Rohrleitung sollte ursprünglich bis zum Winter das abgepumpte Grundwasser der Baustelle in die Mulde leiten. Laut Stiftung sind die tatsächlichen Wassermengen jedoch deutlich geringer als zunächst angenommen. Somit könne auch in das städtische Kanalsystem abgeleitet werden.

Kosten für Auf- und Abbau unklar

Allein der Bau der Rohrleitung, die auch über Plätze und Straßen geführt wird, hatte vier Wochen gedauert. Was der aufwändige Auf- und der Abbau der Leitung, inklusive Personalkosten und Transport kostet, dazu machte das Bauhaus auf MDR-Anfrage zunächst keine Angaben. Mehrkosten sollen jedoch nicht entstehen. Bauhaus-Sprecherin Sonja Vogel erklärte, die neue Variante sei sogar wirtschaftlicher. Wie viel eingespart werden kann, konnte aber noch nicht gesagt werden. Laut Bauhaus-Stiftung war ursprünglich geplant im Rohrsystem eine eigene Filteranlage in Betrieb zu nehmen. Dies entfällt nun, da die städtische Anlage genutzt werden kann.

Am 4. Dezember 2016, dem 90. Geburtstag des Bauhausgebäudes in Dessau, war der Grundstein für das Bauhaus Museum gelegt worden. Das Konzept stammt vom spanischen Architekturbüro González Hinz Zabala, das in einem internationalen Wettbewerb unter mehr als 830 Einsendungen ausgewählt wurde. Das Museum soll anlässlich des 100. Gründungsjubiläums 2019 eröffnet werden.

Bauarbeiter verlegen oberhalb Rohre in der Farbe Schweinchen-Rosa.
Knallig lila sind die Abwasserrohre, die sich seit Juli durch Dessau-Roßlau schlängeln. Bildrechte: Grit Lichtblau/MDR

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17.07.2017 | 13:30 Uhr

Quelle: MDR/ap

Zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2017, 18:27 Uhr