Samu Haber von Sunrise Avenue
Bildrechte: Universal Music

Sunrise Avenue Mit dem neuen Album auf Selbstfindungstrip

Samu Haber von Sunrise Avenue
Bildrechte: Universal Music

Reichlich Material hat Frontmann Samu unter anderem auf einer Weltreise gesammelt. Er nahm Abstand. Zweieinhalb Jahre fernab von Blitzlicht, Bühne und Autogrammjägern, war er unter anderem in Australien unterwegs. Und dort begeisterte ihn vor allem dieses „normale Leben“, hat er uns im Interview verraten:

Es war ein wunderbarer Trip. All diese Menschen, die man trifft. Diese einsamen Momente irgendwo im Nirgendwo. Niemand weiß, wer Du bist. Dieses Gefühl liebe ich. Ich habe mich gleichzeitig allein aber dennoch sehr wohl gefühlt.

In dieser Einsamkeit hatte Samu Haber viel Zeit, Dinge zu verarbeiten, die ihn bewegt haben und noch immer bewegen. Allein die Songtitel lassen dieses Gefühl aufkommen. „Never Let Go“, Heartbreak Century“, „I Help You hate Me“, “Point Of No Return”. Klingt nach einem turbulenten, emotionalen Leben”. Samu dazu:

Ja, das ist es auch. Das Album ist eher wie ein Blog. Mir fällt etwas auf – und ich schreibe direkt darüber. Was in den Songs erzählt wird, ist mir tatsächlich auch in den letzten zwei Jahren passiert. Es ist also auch eine Art persönliches Tagebuch. Es macht für mich einfach keinen Sinn über Dinge zu schreiben, die mich nicht berühren. Also ja, diese Sachen sind mir auch alle so passiert.

Neben all der Ernsthaftigkeit und Welt-Herzschmerz muss man Samu Haber jedoch eines lassen: er verliert nie seinen kindlichen Schalk, für den ihn seine Fans so lieben. Denn trotz all der Liebe zu einem normalen Leben, kann er seinem Promistatus durchaus etwas abringen. Ganz unverfroren und mit einem verschmitzten Lächeln in der Stimme, gibt er in unserem Interview zu, dass er seine Bekanntheit durchaus schon mal ausgenutzt hat.

Wäre ich nur der  Samu aus Finnland, hätte mich doch nie jemand Backstage zur Formel 1 gelassen. Aber trotz allen Türöffnern gibt es eben auch immer die negativen Seiten. Dass du zum Beispiel ungefragt am Flughafen oder so gefilmt wirst.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 06. Oktober 2017 | 23:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Oktober 2017, 14:06 Uhr

Gerade aktuell