Grill
Bildrechte: Colourbox.de

Die Grillsaison ist eröffnet Ist Grillen auf dem Balkon erlaubt?

Schon die ersten Sonnenstrahlen des Jahres reichen und leidenschaftliche Grillmeister packen ihre Holzkohle und die Zange aus und schmeißen die ersten Steaks und Würstchen auf den Grill. Doch damit es bei der Grillerei keinen Ärger mit den Nachbarn gibt, solltet ihr ein paar Regeln einhalten. Rechtsanwalt Thomas Kinschewski aus Dresden weiß, was erlaubt ist und was nicht.

Grill
Bildrechte: Colourbox.de

Prinzipiell darf jeder auf seinem Balkon grillen, es sei denn im Mietvertrag steht etwas anderes.

Wenn im Vertrag steht: "Grillen verboten" - das ist leider wirksam. Daran muss ich mich halten. Wenn ich trotzdem grille, riskiere ich eine Abmahnung. Im zweiten, spätestens im dritten Wiederholungsfall, bin ich wahrscheinlich aus der Wohnung raus.

Aber: Nutzt ihr einen Elektro-Grill auf dem Balkon, ist das Würstchen brutzeln sogar erlaubt.

Das Grillen mit einem Elektrogrill ist durchaus zulässig, weil es viel weniger qualmt und stinkt. Genauso auch beim Steingrill. Und oft empfehlen Richter den Angeklagten: "Leg eine Alu-Folie drunter!". Denn dann qualmt es noch weniger, weil kein Fett in den Grill tropft.

Aber so richtig ersetzt der Elektrogrill doch nicht den Holzkohlegrill, findet Rechtsanwalt Kinschewski:

Aber ich muss zugeben: Ich würde lieber auf's Grillen verzichten, statt mein Steak auf einen Elektrogrill zu schmeißen.

Und wer es sich mit den Nachbarn lieber nicht verscherzen möchte, der lädt sie am besten auf ein Würstchen ein.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP Morningshow | 03.04.2017 | 05:50 Uhr