Was lange währt... Großprojekte in Mitteldeutschland

Fast sieben Jahre zu spät öffnet die Elbphilharmonie in Hamburg endlich ihre Türen. Bei weitem nicht die einzige Großbaustelle mit erheblichen Verzögerungen - da kann auch Mitteldeutschland mithalten. Wir stellen euch die Bummelprojekte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vor.

Waldschlösschenbrücke

Waldschlösschenbrücke

Seit August 2013 rollt auf ihr der Verkehr, aber schon vorher war sie die wohl bekannteste Brücke Deutschlands. Immer wieder mussten die Bauarbeiten stillstehen - beispielsweise wegen des Elb-Biebers oder der kleinen Hufeisennase, einer Fledermausart. Die Elbüberquerung wurde inmitten der UNESCO-Welterbe Kulturlandschaft Dresdner Elbtal gebaut. Die Brücke hat rund 182 Millionen Euro und den Welterbetitel für das Elbtal gekostet.

Citytunnel-Station
Bildrechte: MDR/Peter Komarowski

Citytunnel Leipzig

Citytunnel Leipzig

Noch ein Projekt, das 2013 fertig geworden ist! Seit Mitte Dezember des Jahres rollen Regionalzüge und S-Bahnen ganz offiziell durch die unterirdischen Röhren in Leipzig. Eigentlich hätten sie schon 2009 eingeweiht werden sollen. Aber die Bodenbeschaffenheiten und das Bohren kurz unter der Oberfläche hatten den Planern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zur Entschädigung für die lange Wartezeit gab’s reichlich goldenes Lametta zur feierlichen Eröffnung und einen 10 Meter langer Bahnkuchen.

Bauarbeiten rund um den Magdeburger Hauptbahnhof
Bildrechte: MDR/H. Bade

Citytunnel Magdeburg

Citytunnel Magdeburg

In Magdeburg ist man noch weit entfernt von Konfetti und Kuchen. Der Citytunnel hier soll bis Oktober 2019 fertig sein, wenn nichts mehr schief geht. Denn schon jetzt liegt das Projekt nicht mehr so ganz im Zeitplan. Schuld sind wohl Fehler in der Planung, darum wird's auch teurer. Aber immerhin ist nach Angaben der Projektleitung nichts falsch gebaut worden - bis jetzt.

Ein Arenakomplex von Oben. Nur die Tribünen sind überdacht. Der Blick auf die Spielstätten liegt frei. Im Hintergrund ist eine Stadt zu erkennen.
Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Steigerwaldstadion

Steigerwaldstadion

Auch das Steigerwaldstadion in Erfurt wartet erst noch auf seine Eröffnung nach der Sanierung. Ursprünglich war die inklusive Familienfest für Mitte August 2016 geplant. Die Betreiber des Stadions hatten aber kurz vorher mitgeteilt, dass die Bauarbeiten doch noch nicht beendet sind. Auch der zweite Termin im November platzte. Einen neuen Anlauf für das 40 Millionen teure Stadion soll es Ende Januar geben.

Hauptbahnhof Halle

Hauptbahnhof Halle

Bis Ende 2019 wird der hallesche Hauptbahnhof noch eine Großbaustelle bleiben. Bereits jetzt zeigt sich schon, zwei Jahre länger als geplant wird der Umbau dauern. Schuld sind die denkmalgeschützen Hallendächer aus Stahl, die besonders behandelt werden müssen. Im Moment wird die Ostseite umgebaut, Ende 2017 ist dann die Westseite dran. Bisher sind Kosten von 750 Millionen Euro geplant - ob es dabei bleibt, wird sich erst noch zeigen.

ICE-T der Deutschen Bahn AG auf der Neubaustrecke Erfurt-Halle/Leipzig in der Nähe von Erfurt-Vieselbach.
Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

ICE-Strecke Erfurt-Leipzig

ICE-Strecke Erfurt-Leipzig

123 Kilometer lang ist die ICE-Strecke zwischen Erfurt und Leipzig. Im Dezember 2015 wurde das Vorzeigeprojekt der Bahn von Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeweiht. Ganze 2,8 Milliarden Euro hat die Strecke zwischen Erfurt und Leipzig gekostet und ist ein Teil der ICE-Trasse zwischen Nürnberg und Berlin. In nur vier Stunden sollen ab 2017 die Züge von Berlin nach München fahren können. Die gesamte Strecke wird mehr als elf Milliarden Euro kosten.

Einfahrt in einen Autobahntunnel. Die Fahrbahn ist durch eine rot-weiße Schranke gesperrt, über der Fahrbahn sind drei rote Ampeln angebracht. Direkt in der Einfahrt steht ein orangefarbener Transporter der Autobahnmeisterei.
Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Jagdbergtunnel bei Jena

Jagdbergtunnel bei Jena

Der Jagdbergtunnel ist der viertlängste Straßentunnel Deutschlands und ist rund drei Kilometer lang. Er gehört zur 11,9 Kilometer langen A4-Strecke zwischen Jena und Magdala. Unvorhergesehenes Wasservorkommen hatten den Bau des Tunnels verzögert. Für den Verkehr wurde er Ende 2014 wieder geöffnet.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP | 11.01.2017 | 06 Uhr