Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister

SES-Boxgala mit Sarah und Lars Bösel knockt den K.o.-König aus

Was für ein intensiver Kampf, was für eine spektakuläre elfte Runde: Dominic Bösel hat den Ex-Kickbox-Weltmeister und K.o.-Spezialist Denis Liebau durch TKO besiegt. Bösel hofft jetzt auf größere Aufgaben.

Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister

Dominic Bösel (Freyburg) bleibt Doppelchampion im Halbschwergewicht: Nach einem TKO-Sieg gegen Denis Liebau (Frankfurt am Main) am späten Samstagabend in der Jahrhunderthalle in Spergau behält Bösel den Inter-Continental-Titel des Weltverbandes WBO und den Continental-Titel des Weltverbandes WBA. "Ich bin nicht der K.o.-Typ. Ich wollte es nicht erzwingen. Ich dachte, ich punkte ihn lieber locker aus. Schön, dass es trotzdem geklappt hat", freute er sich nach seinem 22. Sieg im 22. Kampf.

Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau

Dominic Bösel hat den Ex-Kickbox-Weltmeister und K.o.-Spezialist Denis Liebau durch TKO besiegt .Liebau ging drei Mal zu Boden, zwei Mal sprang er wieder auf. Beim dritten Niederschlag innerhalb weniger Sekunden war der Fight in der elften Runde vorbei. Lars Christian Karde aus der MDR JUMP Morningshow war wieder der Ringsprecher des Abends. Auch Sarah von Neuburg stand mit am Ring und interviewt die Promis.

Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Ringsprecher Lars-Christian Karde hat sichtlich Freude an der Arbeit. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Ringsprecher Lars-Christian Karde hat sichtlich Freude an der Arbeit. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Sarah von Neuburg interviewt Regisseur Thomas Stuber und Schriftsteller Clemens Meyer. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Ringsprecher Lars-Christian Karde. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Ringsprecher Lars-Christian Karde. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
MDR JUMP-Moderator und -Ringsprecher Lars-Christian Karde und Sport-im-Osten-Moderator René Kindermann. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Ringsprecher Lars-Christian Karde. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Lars-Christian Karde bei der deutschen Nationalhymne vor dem Hauptkampf. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Lars-Christian Karde und die Nummerngirls vor dem Hauptkampf wärend die Nationalhymnen gespielt werden. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Lars-Christian Karde als Ringsprecher. Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Sarah von Neuburg mit Boxer Dominic Bösel (mi.) und HFC-Fußballer Sören Bertram (li.). Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Sarah von Neuburg mit den MDR JUMP-Ticket-Gewinnern Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Sarah und Lars am 30.04.2016 bei der SES Boxgala in Spergau
Sarah von Neuburg mit den MDR JUMP-Ticket-Gewinnern Bildrechte: MDR JUMP/Dirk Hofmeister
Alle (12) Bilder anzeigen

"Liebau stärker als gedacht"

Bösel-Trainer Dirk Dzemski würdigte die Leistung des Herausforderers: "Er war stärker, als ich dachte, gerade auch boxerisch." Liebau forderte den Titelverteidiger vor allem in den ersten Runden, danach boxte er oft zu passiv. Die Erklärung folgte nach dem Kampf: "Ich konnte mit der rechten Hand nicht mehr boxen und nur noch mit links schlagen. Aber für mich ist die Karriere noch nicht vorbei. Es geht weiter", sagte der 34-Jährige, der noch nie zuvor elf Runden im Ring gestanden hatte.

Ausgeglichener Beginn

Liebau ist der Meister der ersten Runden und war vor dem Bösel-Fight noch ungeschlagen. Von 19 Kämpfen gewann er 18 durch K.o. - für die Niederschläge brauchte er meist nur drei Runden. Bösel war diese Bilanz natürlich nicht entgangen. Er war gewarnt, ging den Kampf klug an und überstand die ersten 180 Sekunden unbeschadet. Liebau blieb am Drücker, bestimmte die zweite Runde und teilte ordentlich aus. "Er ist gefährlich", warnte Bösel-Trainer Dirk Dzemski seinen Schützling. Bösel, der in seiner Karriere erst einmal zu Boden gegangen war, stellte sich gut auf seinen Widersacher ein, bewegte sich geschmeidig im Ring und wich den gefährlichen linken Haken Liebaus meist erfolgreich aus. In der vierten Runde landete Bösel, der doch ein wenig beeindruckt wirkte, zwei saftige Treffer, die am linken Auge des früheren Kickboxers Wirkung zeigten. Liebau - dem viele nicht die nötige Kondition zugetraut hatten - ließ sich nicht schocken und agierte weiter offensiv.

Drei Mal am Boden

Bis zur siebten Runde waren Beide im Ring auf Augenhöhe. Danach schwanden beim Herausforderer die Kräfte, zudem plagten ihn Schmerzen in der rechten Hand. Bösel spürte dies und drehte auf. In der achten Runde hatte der Freyburger seinen Kontrahenten am Rand eines Knockouts. Nach einem schweren Kopftreffer durch die Mitte taumelte Liebau kurz, fing sich aber wieder und rettete sich in die Pause. "Er war noch nicht reif. Das habe ich gesehen und deshalb auch nicht nachgesetzt", erklärte Bösel später. Liebau schlug sich wacker, hatte aber nicht mehr die nötige Kraft, um den technisch versierten Bösel ernsthaft zu gefährden. "Schön konzentriert bleiben und nicht zu lässig werden", warnte Dzemski vor der elften Runden. Von wegen lässig! Bösel machte ernst und Liebau ging drei Mal zu Boden, zwei Mal sprang er wieder auf. Beim dritten Niederschlag innerhalb weniger Sekunden war der Fight in der elften Runde vorbei.

Wann kommt der WM-Kampf?

Unmittelbar nach dem Kampf blickte der Champ voraus. "Ich bin bereit für den Weltmeister Sergey Kovalev", sagte Bösel. Ob es noch in diesem Jahr klappt, ist allerdings ungewiss. Der Box-Kalender des Weltmeisters ist gut gefüllt...

sst